IBAN prüfen für in- und ausländische IBAN-Nummern

Für das Prüfen einer IBAN verwenden die meisten Rechner lediglich die Prüfzahl der IBAN. Für ausländische IBANs verfährt auch unsere IBAN-Prüfung so. Zusätzlich wird hierfür aber auch die zulässige Länge der internationalen IBAN gecheckt. Deutsche IBANs werden in unserem IBAN-Prüfer einem weitaus umfangreicheren Prüfverfahren unterzogen: Nach einer ausgiebigen Prüfung der IBAN-Syntax, wird anhand des Bankleitzahlen-Parts der zu testenden IBAN datenbankbasiert zunächst ermittelt, ob für das entsprechende Kreditinstitut eine von rund 60 Sonderregeln gilt. Ebenso wird anhand des Datenbank-Ergebnis eine von über 140 Prüfziffermethoden zur Überprüfung der in der IBAN enthaltenden Kontonummer bestimmt und angewendet. Erst, wenn alle Tests erfolgreich sind, gilt die IBAN als korrekt.

Grundsätzlicher Aufbau einer IBAN

Eine IBAN setzt sich immer zusammen aus einem aus zwei Buchstaben bestehendem Länderkenzeichen gefolgt von zwei Ziffern, welche die Prüfzahl der IBAN ist. Der restliche Inhalt ab der fünften Stelle kann länderspezifisch aus Buchstaben sowie Ziffern bestehen und dient der Kontoidentifikation. Die Kontoidentifikation hat für jedes Land eine bestimmte Länge. Die Prüfung einer französischen IBAN mit Länderkennzeichen "FR" beginnt mit dem Check ihrer Länge. Sie muss immer aus 27 Zeichen bestehen. Eine belgische IBAN ("BE") besteht hingegen nur aus 16 Zeichen.

IBAN-Schema
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 . . .
Länderk. Prüfs. Kontoidentifikation

Prüfen einer ausländischen IBAN

1. Syntax-Check

Die Prüfung einer ausländischen IBAN startet zunächst mit einem umfangreichen Syntax-Check. Grundsätzlich muss die IBAN mit zwei Buchstaben (Länderkennzeichen) gefolgt von zwei Ziffern (Prüfzahl) beginnen. Die restlichen Zeichen dienen der landesspezifischen Kontoidentifikation und dürfen nur aus Buchstaben und Ziffern bestehen. Anhand des Länderkennzeichens wird zudem die korrekte Länge der zu testenden IBAN überprüft.

2. IBAN-Prüfzahl-Check

Verläuft der Syntax-Check erfolgreich, wird die Prüfzahl unter die Lupe genommen. Dies erfolgt analog der Beschreibung für das Prüfen einer deutschen IBAN (s.u.).

3. Ergebnis

Wurden beide vorangegangenen Prüfungen erfolgreich absolviert, so gilt die IBAN als korrekt. Verläuft einer der beiden Tests negativ, so ist die IBAN nicht gültig.

Prüfen einer deutschen IBAN

Das Prüfen einer deutschen IBAN kann dank der von der Bundesbank zur Verfügung gestellten Informationen wesentlich verlässlicher erfolgen, als bei der Validierung einer ausländischen IBAN. Im Unterschied zu den meisten anderen Rechnern zur Prüfung einer IBAN, die für eine deutsche wie für eine ausländische IBAN die gleiche Vorgehensweise gemäß Prüfzahl haben, nutzen wir in unserem Rechner diese zusätzlichen Informationen, wie beispielsweise Löschungsankündigungen, IBAN-Regeln und Konto-Prüfziffercheck.

1. Syntax-check

Der Syntax-Check erfolgt zunächst analog zur Prüfung einer ausländicher IBAN. Jedoch muss das Länderkennzeichen "DE" lauten und die auf die beiden Prüfziffern folgende Kontoverbindung besteht aus einer achtstelligen nur aus Ziffern zusammengesetzen Bankleitzahl gefolgt von der ggf. linksbündig mit Nullen aufgefüllten zehnstelligen Kontonummer, die ebenfalls nur aus Ziffern bestehen darf. Somit hat eine deutsche IBAN 22 Stellen und sieht folgendermaßen aus:

22-stellige Deutsche IBAN
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
DE Prüfs. Bankleitzahl Kontonummer

2. Check, ob BLZ der IBAN in Bankleitzahlendatei der Bundesbank

Mit Hilfe der Bankleitzahlendatei wird als nächstes geprüft, ob die in der IBAN enthaltene Bankleitzahl existiert. Wird kein dazugehöriger Zahlungsdienstleister gefunden, ist die IBAN ungültig. Wird die Bankleitzahl gefunden, ist weiterhin zu prüfen, ob deren Datensatz mit einem Löschungskennzeichen versehen ist. Falls dem so ist und keine Nachfolge-Bankleitzahl definiert wurde, gilt dieser Zahlungsdienstleister als bereits gelöscht und die IBAN ist wiederum ungültig.

3. IBAN-Regel-Anwendung

Sofern ein passender Datensatz für die in der IBAN enthaltenen Bankleitzahl gefunden wurde, enthält dieser Informationen über die anzuwendende IBAN-Regel, welche für alle zur entsprechenden Bankleitzahl gehörenden Konten gilt. Hierbei ist IBAN-Regel 0000 die Standardregel, die für viele Banken Anwendung findet. Gemäß Regel 0000 ist zunächst die enthaltene Kontonummer einem Prüfzifferverfahren zu unterziehen, wonach abschließend die Prüfzahl für die gesamte IBAN berechnet bzw. geprüft wird.

Es gibt jedoch für rund 60 Kreditinstitute Sonderregeln, die noch vor Ausführung von Regel 0000 befolgt werden müssen. Diese Sonderegeln wurden aufgrund institutsinterner Gründe definiert. Sie ersetzen beispielsweise leicht zu merkende Spenden-Kontonummern durch eine interne prüfziffergerechte Kontonummer oder ändern für die IBAN-Berechnung die Bankleitzahl im Anschluss an eine Bankenfusion. Auch für ganze Kontenkreise wird gegebenenfalls festgelegt, dass für sie eine IBAN-Berechnung nicht zulässig ist.

Ist nun für die Bankleitzahl einer zu prüfenden IBAN eine Regel gültig, welche die Bankleitzahl oder das in der IBAN enthaltende Konto ändert, so kann die angegebene IBAN nicht korrekt sein. Denn die in ihr enthaltene Bankverbindung würde zu einer IBAN zusammengesetzt, die eben diese modifizierte Kontoverbindung enthalten würde. Ebenso ist eine IBAN nicht gültig, falls die IBAN-Regel für die zugehörige Bankleitzahl eine IBAN-Berechnung nicht zulässt.

4. Nachfolgeregel-Check

Lautet die IBAN-Regel 0000 und ist im Bankleitzahlen-Datensatz eine Nachfolge-Bankleitzahl angegeben, so muss überprüft werden, ob die enthaltene Kontonummer dem Prüfziffer-Verfahren sowohl unter der alten Bankleitzahl als auch unter der neuen genügt. Denn zu jeder Bankleitzahl gehört eine bestimmte Prüfziffermethode für deren Konten.

5. Konto-Prüfziffer-Check

Die meisten Kontonummern werden mit Hilfe eines Prüfzifferverfahrens getestet, um z.B. Zahlendreher zu vermeiden und damit die Plausibilität bzw. Korrektheit zu gewährleisten. In der Bankleitzahlendatei ist mit jeder BLZ eine - von über 140 unterschiedlichen - Prüfziffermethode verknüpft. Dies gilt für alle Konten des betreffenenden Kreditinstituts, sofern wiederum die vorher auszuführende IBAN-Regel nichts anderweitiges bestimmt hat. Erst, wenn auch der Kontonummer-Part der IBAN das entsprechende Prüfzifferverfahren besteht, geht es zum abschließendem Test.

6. IBAN-Prüfzahl-Check

Zu guter Letzt, nachdem also die in der IBAN enthaltene Bankverbindung getestet wurde, prüfen wir die an den Stellen 3 und 4 gelegene Prüfzahl der IBAN.

Beispiel

Als Beispiel wählen wir die IBAN DE58200505500539290858, um zu prüfen, ob die enthaltene Prüfzahl "58" ist. Zur Berechnung der korrekten Prüfzahl werden die ersten vier Stellen (Länderkennzeichen und Prüfzahl) nun an das Ende der IBAN gehangen. Wir gehen für die Validierung davon aus, dass die Prüfzahl noch nicht bekannt ist und nehmen zunächst "00" an.

2 0 0 5 0 5 5 0 0 5 3 9 2 9 0 8 5 8 D E 0 0
Bankleitzahl Kontonummer DE Prüfz.

Als nächstes werden die Buchstaben des Länderkennzeichens durch Zahlen dargestellt, wobei eine Ersetzung der Buchstaben des lateinischen Alphabets mit 10 für A, 11 für B, 12 für C, usw. erfolgt. Für unsere deutsche IBAN wird also das Länderkennzeichen "DE" durch "1314" ersetzt.

2 0 0 5 0 5 5 0 0 5 3 9 2 9 0 8 5 8 1 3 1 4 0 0
Bankleitzahl Kontonummer DE Prüfz.

Diese nun 24stellige Zahl wird im IBAN-Prüfer durch 97 geteilt und der Rest dieser Division wird von 98 subtrahiert. Das auf diese Weise errechnete Ergebnis ist die Prüfzahl. Falls sie nur einstellig ist, wird noch eine "0" vorne angestellt.

200505500539290858131400 mod 97 = 40

Die Prüfzahl ist dann 98 - 40 = 58. Die Überprüfung war also erfolgreich, denn Sie entspricht der Prüfzahl unserer ursprünglich zu testenden IBAN.

7. Ergebnis

Wurden alle vorangegangenen Prüfungen erfolgreich absolviert, so gilt die deutsche IBAN als korrekt. Verläuft einer der Tests negativ, so ist die IBAN nicht gültig.

Weiteres zum Thema IBAN und Rechner zur Erzeugung einer IBAN

Sie möchten anhand von Bankleitzahl und Kontonummer eine IBAN generieren? Dann nutzen Sie unseren IBAN-Rechner. Oder möchten Sie mehr zum Thema erfahren? Dann besuchen Sie doch unsere Themenwelt Themenwelt IBAN.

Fragen unserer Nutzer und Antworten der Redaktion

  • Vorgehensweise bei IBAN-Prüfzahl-Check

    Unser Nutzer pa.....biz hatte am 09.11.2018 folgende Frage:
    Sehr geehrter Herr Banse,
    ich bin gerade auf der Seite https://www.smart-rechner.de/iban_pruefen/rechner.php gewesen und habe eine Frage zum IBAN-Prüfer.
    Es wird dort unter der Überschrift „6. IBAN-Prüfzahl-Check“ beschrieben, wie die IBAN im letzten Schritt validiert wird. Aber anstelle des für die Validierung vorgesehenen Algorithmus, wird der Algorithmus für die IBAN-Generierung in modifizierter Form angewendet.
    Gibt es für diese Vorgehensweise einen besonderen Grund, den ich nicht zu erkennen vermag?

    Ich danke Ihnen im Voraus.
    Mit besten Grüßen

    Pavel D.
    Antwort der Smart-Rechner-Redaktion vom 09.11.2018:
    Sehr geehrter Herr D.,

    vielen Dank für Ihre Anmerkung. Was genau meinen Sie mit modifiziertem IBAN-Prüfzahl-Check? Kennen Sie hierzu einen anderen Check? Ich stehe also noch etwas auf dem Schlauch und wäre Ihnen für eine genauere Fragestellung dankbar.

    Bis dahin viele Grüße
    Unser Nutzer pa.....biz hatte am 09.11.2018 noch eine Nachfrage:
    Sehr geehrter Herr Banse,

    vielen Dank für die rasche Antwort.

    Ich werde meine Frage gerne präzisieren. Es gibt nach meiner Kenntnis eine Methode zum Berechnen der IBAN aus Ländercode, Kontonummer und BLZ. Und es gibt eine Methode zur Validierung einer bestehenden IBAN.

    Bei der Erstellung werden Ländercode und zwei Nullen an BLZ und Kontonummer angehängt, die Buchstaben durch Zahlen ersetzt und die entstandene Zahl durch 97 geteilt. Das Ergebnis von 98 minus Rest bildet dann die Prüfsumme. Aus Ländercode, Prüfsumme, BLZ und Kontonummer wird dann die IBAN gebildet.

    Um eine IBAN zu verifizieren werden Ländercode und Prüfziffer nach rechts verschoben, die Buchstaben durch Zahlen ersetzt und die entstandene Zahl durch 97 geteilt. Der Rest ist dann 1, wenn die IBAN valide ist. Jeder andere Wert zeigt, dass ein Fehler in der zu prüfenden IBAN vorliegt.

    Auf der Webseite wird ein Verfahren beschrieben, bei dem aus vorhandenen IBAN der Ländercode, die BLZ und die Kontonummer entnommen und zur Berechnung der Prüfsumme verwendet werden. Diese wird dann mit der in der IBAN enthaltenen Prüfziffer verglichen. Das Ergebnis ist natürlich richtig, aber es wird ein eigentlich nicht vorgesehenes Verfahren verwendet. Es scheint eine Art „work around“ zu sein, anstatt die Methode zur Validierung zu verwenden.

    Da das Ergebnis gleich ist, habe ich mich gefragt, warum dieses Verfahren beschrieben wurde.
    Mit besten Grüßen
    Pavel D
    Erneute Antwort der Smart-Rechner-Redaktion vom 11.11.2018:
    Hallo Herr D.,

    vielen Dank für Ihre ausführliche Darstellung zur Erstellung der IBAN-Prüfzahl und deren Verifizierung.

    Wir haben in der Tat bei der Verifizierung nicht den eigentlichen Algorithmus beschrieben, sondern des besseren Verständnis wegen die Ermittlung der Prüfzahl auch zu deren Verifizierung dargestellt. Wir bestimmen also aus Ländercode, BLZ und Kontonummer die Prüfzahl und checken dann, ob diese der vorhandenen Prüfzahl entspricht. Dies mutet wie ein Workaround an, soll aber verdeutlichen, dass Generierung und Verifizierung „aus einem Guss“ sind. Das Ergebnis ist dann natürlich identisch mit dem des eigentlichen, von Ihnen dargestellten Verfahrens.

    Nochmals Danke für Ihren Hinweis und herzliche Grüße
  • Haben Sie auch eine Frage zum Thema IBAN prüfen?

    Sie können Sich mit Fragen gerne an unseren Kundenservice wenden. Beachten Sie aber bitte, dass wir keinen Steuerberater, Rechtsanwalt oder sonstigen Fachexperten ersetzen können.

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "IBAN prüfen" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 29.09.2020

Die Seiten der Themenwelt "IBAN prüfen" wurden zuletzt am 29.09.2020 redaktionell überprüft durch Stefan Banse. Sie entsprechen alle dem aktuellen Stand.

Vorherige Änderungen am 16.08.2020

  • 16.08.2020: Bereitstellen der durch die Bundesbank aktualisierten BLZ-Datei mit Gültigkeit ab 7. September 2020. Die aktualisierte Datei wird ab diesem Zeitpunkt im Rechner zur Überprüfung der IBAN automatisch verwendet.
  • 16.08.2020: Änderungen bzw. Überprüfung aktueller Prüfziffer-Berechnungsmethoden gemäß Extranet der Deutschen Bundesbank
  • 16.08.2020: Änderungen bzw. Überprüfung aktueller IBAN-Regeln gemäß Extranet der Deutschen Bundesbank
  • Redaktionelle Überarbeitung aller Texte in dieser Themenwelt