Kredit - Wegweiser und Ratgeber zum Thema "Kredit"

Bei Krediten bzw. Darlehen wird unter anderem unterschieden zwischen Fälligkeitskrediten, Tilgunsgskrediten und Annuitätenkrediten. Informationen zu den Unterschieden sowie Fachbegriffe insbesondere zu den meist bei Immobilenfinanzierungen verwendeten Krediten mit Annuitäten erhalten Sie hier in unserer Themenwelt "Kredit". Mit dem Kreditrechner können Sie unter Berücksichtigung von Disagio und Sondertilgungen Kreditlaufzeiten, Raten, Anfangstilgung und vieles mehr berechnen.

Kreditrechner starten

Die wichtigsten Fragen zum Thema Kredit

  • 01.

    Was ist ein Fälligkeitskredit bzw. -darlehen?

    Ein Fälligkeitsdarlehen zählt zu den einfachsten Formen von Krediten. Der Kreditnehmer leiht sich eine Summe und zahlt während der Kreditlaufzeit nur Zinsen. Die Tilgung des Kredits erfolgt am Ende auf einen Schlag. Der Vorteil liegt darin, dass nur relativ geringe Kreditraten zu zahlen sind. Der Nachteil ist sicherlich, dass die komplete Tilgungssumme am Ende der Kreditlaufzeit auch zur Verfügung stehen muss.

  • 02.

    Was ist ein Tilgungskredit?

    Bei einem Tilgungskredit wird unabhängig vom Zins eine konstante monatliche Tilgungsrate festgelegt. Insgesamt wird die Rate aus Zinsanteil und Tilgung mit zunehmender Zeit geringer, da immer weniger Zinsen anfallen. Anfangs sind die regelmäßigen Raten mitunter sehr hoch, gegen Ende der Laufzeit werden sie niedriger, da hauptsächlich nur noch der Tilgungsanteil zu leisten ist.

  • 03.

    Was ist ein Annuitätenkredit?

    Bei einem Kredit mit Annuitäten ist die regelmäßige Rückzahlungsrate - auch Annuität genannt - immer gleich hoch und besteht aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil. Während der Zinsanteil anfangs anhand der gesamten Kreditsumme berechnet wird, nimmt dieser bei geringer werdender Restschuld immer weiter ab. Dementsprechend steigt der Tilgungsanteil der immer gleich hohen Rate. Diese Form des Kredits hat sich insbesondere bei Ratenkrediten und Immobilienkrediten etabliert. Die Vorteile der Planungssicherheit bei stets gleich hohen Ratenzahlung zu fest vorgegebenenen Zahlungsintervallen überwiegen.

  • 04.

    Was ist eine Annuität?

    Als Annuität bezeichnet man die konstant hohe Rate bei Annuitätendarlehen. Sie entspricht stets der Summe aus einem Zinsanteil und einem Tilgungsanteil. Während der laufend auf die jeweilige Restschuld bezogene Zinsanteil von Rate zu Rate geringer wird, wächst der Tilgungsanteil entsprechend, so dass die Summe von Zins und Tilgung immer die Höhe der Rate ergibt.

  • 05.

    Was ist der Sollzins?

    Der Sollzins, auch bekannt als Nominalzins ist der reine Jahreszins, zu dem der Kredit gewährt wird. Die Zinsberechnung erfolgt also immer anhand der aktuell vorhandenen Restschuld und dem Sollzins. Im Zuge der EU-Ver­brau­cher­kredit­richt­linie von Juni 2010 wurde die Bezeichnung Nominalzins ersetzt durch den nun vorgschriebenen Begriff Sollzins. Sollzins bzw. Nominalzins berücksichtigen jedoch nicht die Kosten oder Gebühren eines Darlehens, weshalb diese Angabe nicht zum Vergleich unterschiedlicher Kreditangebote dienen sollte.

  • 06.

    Was ist der Effektivzins?

    Der Sollzins bzw. Nominalzins berücksichtigen, wie beschrieben, nicht die Kosten oder Gebühren eines Darlehens. Außerdem beeinflussen die Häufigkeit der Ratenzahlungen, Sondertilgungen oder ein Disagio die Gesamtkosten eines Kredits. Um verschiedene Kreditangebote miteinander vergleichen zu können, sind alle Kreditanbieter verpflichtet sind, einen efffektiven Jahreszins anzugeben. Dieser Efektivzins berücksichtigt alle Kosten des Darlehens. Bei einem Kredit mit jährlicher Ratenzahlung und ohne weitere Gebühren stimmen Sollzins und Effektivzins exakt überein. Bei häufigeren Ratenzahlungen, also etwa halbjährlichen, vierteljährlichen oder monatlichen Ratenzahlungen muss der Kreditnehmer schon vor Ablauf eines Jahres Zinsen zahlen. Dieses Geld könnte er theoretisch für den Rest des Jahres selbst anlegen, so dass er einen wirtschaftlichen Nachteil aufgrund der unterjährigen Ratenzahlung hat. Dieser Nachteil spiegelt sich in einem damit höheren Effektivzins wider.

  • 07.

    Was ist mit anfänglicher Tilgung gemeint?

    Die anfängliche Tilgung wird häufig als Parameter bei der Vereinbarung von Krediten verwendet. Sie ist der prozentuale Teil der Kreditsumme, welcher durch die erste Rate bezogen auf ein Jahr getilgt wird. Eine hohe Anfangstilgung sorgt für eine kürzere Laufzeit des Kredits, während umgekehrt eine niedrige anfängliche Tilgung zu längeren Kreditlaufzeiten führt.

  • 08.

    Was ist eine Zinsbindungsfrist?

    Die Zinsbindungsfrist gibt den Zeitraum an, zu dem der Kreditgeber einen festen Sollzinssatz auf den Kredit gewährt. Der Kreditnehmer erhält also Planungssicherheit für die Dauer der Zinsbindungsfrist. Danach muss dann gegebenenfalls ein Anschlusskredit über die noch bestehende Restschuld vereinbart werden. Die Konditionen des Anschlusskredits sind dann vom künftigen Marktzins abhängig. Für gewöhnlich ist ein Kredit mit langer Zinsbindungsfrist teuerer als ein vergleichbares Darlehen bei kürzerer Zinsbindung. Denn bei langer Zinsbindung preist die Bank das Risiko von künftig steigenden Marktzinsen in den aktuellen Kreditzins mit ein.

  • 09.

    Was sind Sondertilgungen?

    Neben den vereinbarten Kreditraten ist es oft möglich, Sondertilgungen zu vereinbaren, für die keine Vorfälligkeitentschädigung - also keine "Strafe" für eine außerplanmäßige Tilgung - zu entrichten ist. Beispielsweise steht bei Abschluss des Kredits bereits fest, dass der Kreditnehmer seine jährlich zu erwartende Tantieme zur zwischenzeitlichen Tilgung des Kredits verwenden möchte. Dann kann er eine entsprechende jährliche Sondertilgung vereinbaren. Diese Sondertilgungen führen dann zu einer Verkürzung der Laufzeit des Kredits. Auch unser Kreditrechner berücksichtigt Sonderzahlungen. Für den Fall, dass Sie dort eine Wunschlaufzeit für Ihren Kredit angeben, wird dann aufgrund etwaiger Sondertilgungen die Rate entsprechend über die gesamte Laufzeit gekürzt, anstatt eine kürzere Laufzeit zu berechnen. So bleibt Ihre gewünschte Laufzeit auch bei geplanten Sondertilgungen bestehen.

  • 10.

    Was ist ein Tilgungsplan?

    Der Tilgungsplan gibt Auskunft über sämtliche Zahlungsvorgänge des geplanten Kredits über die gesame Laufzeit. Anhand des Tilgungsplans ist also ersichtlich, zu welchem Zeitpunkt welche Restschuld besteht, und wann die Ratenzahlungen mit welchem Zins- und Tilgungsanteil erfolgen. Zudem werden ein eventuell vereinbartes Disagio sowie alle Sondertilgungen darin aufgelistet. Im Ergebnisfenster des Kreditrechners können Sie den berechneten Tilgungsplan einsehen und auf Wunsch ausdrucken.

Kreditrechner starten

Das Thema 'Kredit' finden Sie in den folgenden Rubriken

Kredit & Finanzierung, Wohnen