Mehrwertsteuer: Was bedeuten die Begriffe Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer und Vorsteuer?

Aktualisiert am von Michael Mühl 1Die aktuelle Frage zum Thema Mehrwertsteuer lautet: Mehrwertsteuer: Was bedeuten die Begriffe Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer und Vorsteuer? Vielen Dank.05.12.18

Laut Umsatzsteuergesetz müssen Unternehmen auf ihre Lieferung oder Leistung Umsatzsteuer erheben. Für die von ihnen eingekauften Waren haben sie jedoch schon vorab Umsatzsteuer an ihre Lieferanten gezahlt. Genau diese Steuer wird als Vorsteuer bezeichnet. Auch für viele andere Kosten im Leistungsprozess (Strom, Kraftstoff, Mieten, Reparaturen…) fallen Vorsteuern an. Das Umsatzsteuergesetz erlaubt es nun den Unternehmen, diese gezahlte Vorsteuer von ihrer Umsatzsteuerschuld abzuziehen. Damit versteuern sie eigentlich nur noch den Wert ihres Produktes, den sie selbst erschaffen haben, den Mehrwert. Daraus leitet sich der Begriff Mehrwertsteuer ab.

Ein Beispiel

Ein Fahrradfabrikant ermittelt für ein Herrenrad den Verkaufspreis von 500 Euro netto. Er muss 19 Prozent Umsatzsteuer (95 Euro) aufschlagen, verkauft das Rad für 595 Euro. Seine Lieferanten stellten 238 Euro für das Material in Rechnung, enthalten sind 38 Euro Vorsteuer (Nettobetrag 200 Euro). Der Hersteller muss nun nur seinen geschaffenen Mehrwert versteuern – 300 Euro, die Steuer dafür beträgt 57 Euro. Zum gleichen Ergebnis kommt man, wenn man von den 95 Euro Umsatzsteuer 38 Euro Vorsteuer abzieht.

05.12.18

Die nächsten drei Fragen zu Mehrwertsteuer

Letzte Aktualisierung am 05.12.2018

Die letzten Änderungen in der Themenwelt "Mehrwertsteuer" wurden am 05.12.2018 umgesetzt durch Michael Mühl. Hauptsächlich wurde folgendes aktualisiert: