BMI-Rechner - Wie ist Ihr Body Mass Index?

Aktualisiert am von Stefan Banse

Mit dem BMI Rechner berechnen Sie Ihren BMI. Eigentlich ist der Body Mass Index, der sich hinter der Abkürzung BMI versteckt, eine Maßzahl für die Bewertung Ihres Gewichts in Relation zu Ihrer Größe. Der BMI Rechner hilft Ihnen außerdem dabei, ihr aktuelles Gewicht anhand Ihrer Angaben zu Geschlecht und Alter zu beurteilen. Die Formel lautet: BMI = Gewicht in Kilogramm / (Größe in Metern)². Doch allein mit dieser Maßzahl ist es nicht getan, elementar ist die richtige Bewertung des BMI unter Berücksichtigung des Geschlechts und des Alters. Erst so kann Ihr Gewicht eingeteilt und damit die wichtigste Frage beantwortet werden: haben Sie Untergewicht, Normalgewicht oder Übergewicht? Der BMI Rechner unterstützt Sie also auch dabei, Ihr Idealgewicht zu finden.

Werbung

Die wichtigsten Themen zum BMI-Rechner

Rechner  ↑ Inhalt  ↑Eingabehilfen zum BMI-Rechner

Im Folgenden erhalten Sie Informationen zu den einzelnen Eingabefeldern des BMI-Rechners

Gewicht

trans Geben Sie bitte Ihr Gewicht in Kilogramm an. Bei der Berechnung des BMI wird Ihr Gewicht in Relation zu Ihrer Größe gesetzt.

Größe

trans Geben Sie bitte Ihre Größe in cm an, denn die BMI-Formel und damit die BMI-Berechnung setzt Ihre Größe in Relation zu Ihrem Gewicht.

Alter

trans Geben Sie bitte Ihr Alter an. Die Bewertung Ihres Gewichts per BMI ist altersabhängig - mit zunehmendem Alter steigt meist das Gewicht. Eine leichte Überschreitung des Normalgewichts bei zunehmendem Alter wird als unbedenklich angesehen wird, nicht zuletzt deshalb, weil ein gewisses Maß an Fett nicht ungesund ist. Fettreserven schützen den Körper in Krisenzeiten – im Alter gilt es, eine Auszehrung durch Krankheiten oder auch durch mangelnden Appetit zu verhindern. Für Kinder und Jugendliche gibt es andere Idealwerte für den BMI – dieser Rechner hier ist Erwachsenen vorbehalten!

Geschlecht

trans Geben Sie bitte Ihr Geschlecht an. Die Bewertung Ihres Gewichts per BMI ist geschlechtsabhängig, denn Männer weisen einen anderen Körperbau als Frauen auf. Ihr Anteil von Muskeln an der Gesamtmasse ist höher als beim weiblichen Geschlecht. Die Folge sind höhere Unter- und Obergrenzen der BMI Gewichtsklassen bei Männern.

Rechner  ↑ Inhalt  ↑Alters- und geschlechtsabhängige Beurteilung des BMI

Nachdem der BMI anhand der BMI-Formel bestimmt ist, muss er noch beurteilt werden. Es entspricht unserem menschlichen Wesen, Sachverhalte zu normieren, einen Standard zu definieren und andere damit zu vergleichen. Schon im 19. Jahrhundert entwickelte der belgische Wissenschaftler Adolphe Quetelet eine Formel, die dann nach ihm benannte Quetelet-Formel, mit deren Hilfe sich das Standardformat unseres Körpers in Bezug auf Gewicht und Größe beschreiben lässt. Aufgegriffen wurde sie dann gut 100 Jahre später, als im Jahr 1972 der amerikanischen Psychologen Ancel Keys sie wiederentdeckte und ihr den Namen BMI Berechnung gab.

Auch heute noch nimmt die Welt­gesundheits­organisation WHO zu Forschungszwecken eine Gewichts-Klassifikation mittels BMI unabhängig von Alter und Geschlecht vor. Andere Organisationen differenzieren jedoch die einzelnen Klassen. So berücksichtigt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung DGE den Einfluss des Gewichts in einem geschlechtsabhängigen Rechner, das Amerikanische National Research Center bezieht auch das Alter in eine altersabhängige Berechnung ein.

Nachfolgend finden sie die entsprechenden Tabellen zur Beurteilung des BMI für Erwachsene, die auch durch unseren BMI-Rechner zur Interpretation des BMI genutzt werden.

Rechner  ↑ Inhalt  ↑BMI-Klassifizierung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (geschlechtsabhängig)

Kategoriemännlichweiblich
Untergewicht< 20< 19
Normalgewicht20-24,919-23,9
Übergewicht25-29,924-29,9
Starkes Übergewicht30-34,930-34,9
Adipositas Grad II35-39,935-39,9
Adipositas Grad III≥ 40≥ 40

Gerne können Sie auch unsere speziellen BMI-Rechner für Männer oder den BMI Rechner für Frauen verwenden.

Rechner  ↑ Inhalt  ↑BMI-Klassifizierung nach Amerikanischem National Research Center (altersabhängig)

AlterIdealer BMI
19-2419-24
25-3420-25
35-4421-26
45-5422-27
55-6523-28
> 6524-29

Rechner  ↑ Inhalt  ↑Beispiel für die Berechnung und die Beurteilung des BMI

Herr Dittrich möchte seinen BMI bestimmen und anhand dessen die Beurteilung seines Gewichts in Erfahrung bringen. Er ist

  • 85 kg schwer,
  • 1,80 Meter groß und
  • 60 Jahre alt.

Rechner  ↑ Inhalt  ↑1. Berechnung des BMI von Herrn Dittrich

Die allgemeine BMI-Formel lautet:

BMI = Gewicht / (Größe in Metern)²

Gemäß dieser BMI-Formel wird Herrn Dittrichs BMI wie folgt berechnet:

85 kg / (1,80 m)² = 26,23

Rechner  ↑ Inhalt  ↑2. Beurteilung des BMI von Herrn Dittrich

Gemäß der altersunabhängigen BMI-Klassifizierung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung hat Herr Dittrich mit seinem BMI von 26,23 das Normalgewicht (BMI 20,00 bis 24,99) überschritten. Mit zunehmendem Alter steigt jedoch meist auch das Körpergewicht. Dies wird in der Einteilung des American National Research Council (NRC) berücksichtigt. Eine dem Alter entsprechende Überschreitung des Normalgewichts (in Herrn Dittrichs Alter bis BMI 28,00) wird demnach als unbedenklich angesehen. Demnach ergibt sich folgende Beurteilung von Herrn Dittrichs BMI:

Herr Dittrich hat "altersbezogenes" Normalgewicht.

Rechner  ↑ Inhalt  ↑Großzügige Einteilung der Gewichtsklassen

Generell haben die Einteilungen relativ weite Bereiche für Untergewicht, Normalgewicht und die unterschiedlichen Formen des Übergewichts. Dabei richtet sich die Aufmerksamkeit zu Recht auf das starke Übergewicht mit den Stufen Adipositas I, II und III. Je größer die Abweichungen vom Idealgewicht, desto mehr steigen die Gefahren für die Gesundheit. In den stark entwickelten Industrieländern werden es immer mehr Menschen, die zu dick sind. Ihre beschränkte Mobilität engt ihre Lebensqualität ein. Fettleibige leiden besonders häufig an Herz-, Kreislauferkrankungen, Diabetes und Schlaganfällen. Neben gesundheitlichen Problemen führt eine soziale Ausgrenzung zu psychischen Beschwerden. Betrachten Sie Ihren BMI deshalb als groben Richtwert - und sprechen Sie im Zweifelsfall über eine Reduzierung des Gewichts mit Ihrem Arzt.

Rechner  ↑ Inhalt  ↑Einschränkungen bei der BMI-Gewichtsbeurteilung

In den letzten Jahren ist die Beurteilung des BMI etwas in die Kritik geraten. Zu wenig berücksichtigt er den individuellen Körperbau, das Gewicht wird als Gradmesser für ein gesundes Leben überbewertet. So lässt sich das Gewicht von Leistungssportlern, Bodybuildern, Schwangeren und stillenden Müttern mit dem BMI Rechner nicht beurteilen.

Erreicht zum Beispiel ein 25-jähriger Kraftsportler mit einem Körpergewicht von 100 kg und einer Größe von 180 cm einen BMI von 30,86, so ist das höchst bedenklich. Die Tabelle weist ihn als stark übergewichtig (Adipositas I) aus. Das sieht man ihm nicht an, denn er wirkt durchtrainiert und gesund. Sein Fettanteil liegt bei unter 20 Prozent, der Anteil seiner Muskeln an der Gesamtmasse ist entsprechend hoch. Eine sehr gute Gesundheit bestätigen auch alle seine Werte bei medizinischen Tests.

Bei dieser Betrachtung des eigenen Gewichts spielt die Verteilung des Körperfetts keine bedeutende Rolle. Dabei steht aber gerade das Bauchfett im Verdacht, ernsthafte Krankheiten zu fördern.

In der BMI Formel ist das Gewicht entscheidend, einige junge Menschen hungern sich dann bis in die Magersucht. Sie reduzieren neben Körperfett dann aber auch wichtige Muskelmasse. Neben Herz- und Kreislauferkrankungen, Nierenschäden und Magen-Darm-Beschwerden kann die damit verbundene Mangelernährung zu Osteoporose, Zahnausfall und Blutarmut führen.

Bei der Entscheidung, ob Kinder und Jugendliche übergewichtig sind, müssen Eltern und Ärzte besondere Vorsicht walten lassen. Für die Beurteilung ihres Gewichts sollten sogenannte Perzentilkurven (Referenzkurven) berücksichtigt werden. Besuchen Sie hierzu unseren BMI Rechner für Kinder und Jugendliche, der diese Referenzkurven hinterlegt hat.

Für eine erste Entscheidung, ob Ihr Gewicht ideal ist oder ob Sie etwas tun sollten um abzunehmen, bietet unser BMI Rechner genau die richtigen Hinweise. Befinden Sie sich im Übergewicht, so sollten Sie sich gesunder ernähren und sich mehr bewegen. Rechnen Sie sich ruhig einmal aus, wie hoch Ihr Idealgewicht sein sollte. Liegt Ihr BMI schon in einem sehr niedrigen Bereich, achten Sie bitte darauf, nicht in eine Magersucht abzurutschen. Eine eiweißreiche Ernährung und Ausdauer- oder Kraftsport hilft Ihnen dabei, mehr Muskeln aufzubauen und trotzdem gesund zu bleiben. Ziehen Sie aber auch andere Werte wie den Fettanteil an der Gesamtmasse in Ihre Beurteilungen zu Ihrem aktuellen Gewicht heran.

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "Body Mass Index" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 15.04.2021

Die Seiten der Themenwelt "Body Mass Index" wurden zuletzt am 15.04.2021 redaktionell überprüft durch Stefan Banse. Sie entsprechen alle dem aktuellen Stand.

Vorherige Änderungen am 14.02.2020

vgwort 15198c5ad97644c5908f0262b3c72c87