Promillerechner und Alkoholrechner 2020 - Promille leicht berechnen

Promillerechner - berechnen Sie leicht Ihre Promille

Aktualisiert am von Stefan Banse

Mit dem Promillerechner können Sie Ihren Promillewert, also die Blutalkoholkonzentration BAK nach dem Konsum alkoholischer Getränke anhand Gewicht, Körpergröße und Geschlecht sowie der konsumierten Getränke berechnen.

Die Berechnungslogik des Alkoholrechner

Die Berechnungslogik des Promillerechners kombiniert - wie auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) - die Formel von Seidl et al. (2000) mit der Widmark-Formel, um möglichst individualisierte Ergebnisse zu erhalten. Das Ergebnis enthält über die reine Anzeige des Blutalkoholgehalts hinaus umfangreiche Erläuterung der einzelnen Rechenschritte und detaillierte Angaben zu den geltenden Promillegrenzen im Straßenverkehr. Charts zum berechnetem Promillewert und zum Abbau des konsumierten Alkohols veranschaulichen das Ergebnis.

Eingabehilfen zum Promillerechner

Beachten Sie bitte, dass die Berechnung der Blutalkoholkonzentration (BAK) ohne Gewähr ist und nicht zur Entscheidung dient, ob Sie noch ein Fahrzeug führen dürfen. Die BAK ist abhängig von der individuellen körperlichen Verfassung, medikamentöser Behandlung etc. und kann daher im Einzelfall stark von den hier dargestellten Ergebnissen abweichen.

Gewicht

Geben Sie bitte Ihr Gewicht in kg an. Der Blut­alkohol­gehalt ist ein Maß für die Menge des Alkohols im Blut. Er wird als Verhältnis des Gewichts von Alkohol zum Körper­gewicht, also in g/kg gemessen. So entspricht ein Gramm Alkohol je Kilo­gramm Körper­gewicht einem Alkohol­gehalt im Blut von 1,0 g/kg bzw.1,0 Promille (1‰).

Größe

Geben Sie bitte Ihre Größe in cm an. Das Körpergewicht in Relation zur Körpergröße bildet eine Berechnungs­grundlage für die Bestimmung des individuellen Körperfettanteils. Da sich Alkohol nach der Aufnahme im Körper vor allem im Körper­wasser verteilt, während sich im Fett­gewebe nur wenig ansammelt, ist die Körpergröße ein wichtiger Faktor zur Berechnung des Blut­alkohol­gehalts.

Geschlecht

Geben Sie bitte Ihr Geschlecht an. Frauen haben in der Regel einen etwas höheren individuellen Körperfettanteil als Männer. Da sich wiederum Alkohol nach der Aufnahme im Körper vor allem im Körper­wasser verteilt, während sich im Fett­gewebe nur wenig ansammelt, ist das Geschlecht, ebenso wie die Größe, ein wichtiger Faktor zur Berechnung des Promillewerts.

Zeitraum des Konsums

Geben Sie bitte, wieviel Zeit seit dem Konsum des ersten Getränks verstrichen ist. Da der Körper während dieser Zeit nicht nur Alkohol aufnimmt, sondern auch bereits wieder abbaut, ist dieser Zeit­raum für die Berechnung der Promille zu berück­sich­tigen.

Konsumierte Getränke

Hier können Sie unterschiedliche Getränke auswählen, deren Alkoholgehalt sowie die konsumierte Menge erfassen. Der Promillerechner summiert den Alkoholgehalt aller Getränke und berechnet auf Basis der übrigen individuellen Eingaben Ihren aktuellen Promillewert.

Beispielberechnung zum Promillerechner

Frau Kirsch (1,70 groß, 60 kg schwer) verbringt mit ihren Kolleginnen einen netten Abend. Sie treffen sich um 20 Uhr und stoßen zunächst einmal mit einem Gläschen Sekt (0,1 Liter) auf einen schönen Abend an. Im Laufe des Abends trinkt sie weitere 3 Gläser Wein zu je 0,15 Liter.

Gegen 23 Uhr verabschieden sich alle und Frau Kirsch möchte wissen, wie hoch ihre Blutalkoholkonzentration (BAK) zu diesem Zeitpunkt ist. Zusammengefasst hat Frau Kirsch also während der letzten 3 Stunden insgesamt 0,55 Liter rund 11-prozentige Getränke zu sich genommen.

1. Berechnung der Alkoholmenge in Gramm

Generell wird die BAK als Relation der Menge von Alkohol zum Körper­gewicht in g/kg gemessen. Ein Gramm Alkohol je kg Körper­gewicht entspricht also 1,0 Promille. In den letzten 3 Stunden hat Frau Kirsch 60,50 ml Alkohol zu sich genommen. Da das spezi­fisches Gewicht von Alkohol bei 0,8 g/ml liegt, beträgt die Alkohol­menge 48,40 Gramm.

Aufgenommener Alkohol von Frau Kirsch: Umrechnung von ml zu g
60,5 ml Alkohol × 0,8 = 48,4 g

2. Bestimmung der theoretischen BAK

Der zunächst zu bestimmende theoretische Alkoholgehalt im Blut ist abhängig von dessen Vertei­lung im Körper. Da Alkohol ausschließlich wasserlöslich ist, verteilt er sich nicht in den Knochen und im Fett­gewebe. Daher steht dieser Körper­massen­anteil nicht zur Verfü­gung. Die seit 1932 bewährte Widmark-Formel zur Berechnung der BAK unter­scheidet deshalb zwischen Frauen und Männern. Die Formel lautet:

Widmark-Formel zur Bestimmung der theoretischen BAK
Alkoholmenge / (Körpergewicht × r)

Dabei ist r der sogenannte Reduktionsfaktor, der für Männer 0,7 beträgt. Frauen verfügen generell über mehr Fett­gewebe, hier wird von r = 0,6 ausgegangen

Reduktionsfaktor r von Widmark
Frauen0,6
Männer0,7

Die in diesem Akoholrechner verwendete Berechnungsmethode zum Restalkohol bzw. Blutalkohol stammt von Seidl et al. (1999) und berück­sichtigt zur Bestim­mung der BAK nicht nur geschlechts­spezifische Merk­male, sondern auch Körpergewicht und Körper­größe. Durch Kombination von Seidl mit der Widmark-Formel lässt sich ein indivi­duali­sierter Reduktions­faktor berechnen, der realis­tischere Abschät­zungen für die BAK liefert, als rein nach Widmark, der ja konstante Faktoren nutzt.

Reduktionsfaktor r von Seidl et al.
Frauen r = 0,31223 - 0,006446 * Gewicht + 0,004466 * Größe in cm
Männer r = 0,31608 - 0,004821 * Gewicht + 0,004432 * Größe in cm

Frau Kirschs Verteilungsfaktor liegt demnach bei r ≈ 0,68, die theoretische BAK daher bei 1,18 Promille.

Theoretische BAK bei Frau Kirsch
48,4 g / (60 × 0,68) ≈ 1,18 ‰

3. Abzug des Resorptions­defizits

Von der theoretischen BAK (Blutalkoholwert) wird hier noch ein Resorptions­defizit in Höhe von 15 Prozent der Alkohol­menge in Abzug gebracht. Als Resorptions­defizit wird der Alkohol­anteil bezeichnet, der beim Trinken nicht in den Blut­kreis­lauf übergeht und sich somit nicht in einer messbaren BAK auswirkt. Dieser Anteil, der zwischen 10 und 30 Prozent der kon­sumierten Alkohol­menge beträgt, ist abhängig vom Alkoholgehalt der Getränke und dem Füllzustand des Magens. Die Ursache des Resorptions­defizits ist, dass ein Teil des Alkohols abgeatmet wird, ein wei­terer Teil unver­ändert mit dem Urin ausge­schieden oder ausge­schwitzt wird. Ein weiterer Teil wird durch die gastrale Alkoholehydrogenase (ADH) vor dem Über­gang in den Blut­kreis­lauf abge­baut. Ein voller Magen erhöht das Resorp­tions­defizit, da Ethanol länger im Magen verbleibt und deshalb die gastrale ADH mehr Zeit hat es abzu­bauen. Die Aktivität der gastralen ADH ist bei einigen Menschen unter­schied­lich ausgeprägt. Bei Männern ist die Enzym­akitivät 70-80 Prozent höher als bei Frauen. So können von der theo­reti­schen BAK (Blutalkoholwert), also der Berech­nung auf­grund der Trin­kmenge, zwischen 10 und 30  Volumenprozent abge­zogen werden, da der Alkohol nicht voll­ständig auf­genom­men wird. Der obige Promillrechner geht vor­sichts­halber nur von einem Wert von 15 Prozent (Volumenprozent) aus.

Theoretischer BAK abzgl. Resorptionsdefizit (15 Prozent) bei Frau Kirsch
1,18 ‰ - (1,18 × 15 / 100) ≈ 1,00 ‰

4. Abzug des stündlichen Abbau­werts

Alkohol wird insbeson­dere über die Leber und die gastrale ADH im Körper abgebaut. Als stünd­licher Abbau­wert ist ein Wert zwischen 0,1 und 0,2 Promille anzunehmen. In der foren­sischen Literatur geht man auch von einer Abbau­rate von ca. 0,15 Promille aus, was auch hier berück­sichtigt wurde. Da 3 Stunden seit dem Beginn des Alkohol­konsums bei Frau Kirsch ver­gangen sind, sind 0,45 Promille bereits abgebaut.

BAK abzgl. Abbauwert bei Frau Kirsch
1,00 ‰ - 3 × 0,15 ‰ = 0,55 ‰

5. Endgültige Butalkoholkonzentration von Frau Kirsch

Endgültige BAK aufgrund Trinkmenge bei Frau Kirsch
0,55 ‰

6. Einordnung des Blutalkoholwertes von Frau Kirsch

Damit überschreitet Frau Kirsch die Restalkohol Menge von 0,5-Promille-Grenze und begeht eine Ordnungswidrigkeit wegen Fahruntüchtigkeit, für den Fall, dass sie direkt nach der Verabschiedung ein Kraftfahrzeug führt. Diese Ordnungswidrigkeit wird mit einem Buß­geld von 500 Euro, 4 Punkten in Flens­burg und einem Monat Fahr­verbot geahndet. Für Wiederholungstäter oder im Falle eines Unfalls gelten weitere Konsequenzen, wie Sie unserem Ratgeber Promillegrenzen im Straßenverkehr entnehmen können.

7. Wann ist Frau Kirsch wieder nüchtern und fahrtüchtig?

Bei dem zugrunde gelegten stündlichen Abbau von 0,15 Promille, ist Frau Kirsch in knapp 4 Stunden wieder nüchtern. Dies veranschaulicht im Ergebnisfenster des Promillerechner der Chart über den Alkoholabbau nach Trinkende.

Vorgesehene Getränke im Promillerechner

Folgende Getränke und deren Auswirkungen können mit dem Promillerechner ermitelt werden: Promillerechner Bier, Promillerechner Alkopos, Promillerechner Wein, Promillerechner Sekt, Promillerechner Likör, Promillerechner Schnaps, Promillerechner Wodka (Schnaps).

Haben Sie von diesen Getränken ein Glas oder eine Flasche getrunken, so müssen Sie diese Menge in die Maßeinheit Liter umrechnen und in den Rechner eingeben. Eine Flasche Bier zum Beispiel entspricht in der Regel 0,5 Liter.

Funktionsweise von Alkoholtest mit Promilletester

Digitale Alkoholtester oder auch Promilletester sind die meistverbreitete Methode, wenn man herausfinden möchte, wie hoch die Alkoholkonzentration im Blut einer Person ist. Die Methode ermöglicht eine Prüfung, ob eine Person unter alkoholeinfluss noch Fahrtüchtig ist. Dies ist nicht nur für Fahranfänger relevant, sondern für alle Autofahrer und Fahrradfahrer. Zu den Geräten: Elektrochemische Sensoren bestimmen den Alkoholgehalt beim Promilletester, die zuverlässigen Alkoholtester sind auf +/- 0,05 Promille genau kosten ab 100,00 Euro.

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "Promillerechner" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 24.05.2020

Die Seiten der Themenwelt "Promillerechner" wurden zuletzt am 24.05.2020 redaktionell überprüft durch Stefan Banse. Sie entsprechen alle dem aktuellen Stand.

Vorherige Änderungen am 09.11.2018

  • Redaktionelle Überarbeitung aller Texte in dieser Themenwelt