IBAN-Rechner

Die Berechnung der IBAN aus Kontonummer und Bankleitzahl sowie die Zuordnung des BIC ist komplexer als es im ersten Augenblick erscheinen mag. Bevor eine IBAN aus Länderkennzeichen, IBAN-eigener Prüfziffer, BLZ und Kontonummer zusammengesetzt werden kann, müssen je nach Bankverbindung IBAN-Sonderregeln beachtet werden. Rund 60 Banken und Sparkassen geben eigene IBAN-Regeln vor, die z.B. für die Ersetzung der angegebenen Kontonummer oder Bankleitzahl in der IBAN sorgen. Zudem sieht die entsprechende ISO-Norm für die IBAN-Berechnung vor, dass die Kontonummer einem für die jeweilige Bankverbindung vorgesehenen Prüfzifferverfahren unterliegt. Hierzu sind über 140 Prüfzifferverfahren zu berücksichtigen. Die Deutsche Bundesbank informiert über alle Prüfzifferverfahren, IBAN-Regeln sowie deren Zuordnung zur Bankverbindung und gibt Änderungen regelmäßig bekannt.

Der IBAN-Rechner berücksichtigt alle IBAN-Regeln und Prüfziffermethoden, informiert detailliert über diese Regeln, weist darauf hin, falls beispielsweise eine Kontonummer oder eine Bankleitzahl ersetzt wurde und ermittelt schließlich die IBAN und den BIC zu Ihrer Kontoverbindung.

Die IBAN

Die IBAN (International Bank Account Number) ist eine gemäß SEPA standardisierte, internationale Notation für Bankverbindungen zur Vereinheitlichung des internationalen Zahlungsverkehrs. Sie setzt sich in Deutschland - bis auf Ausnahmen - zusammen aus einer 8-stelligen BLZ gefolgt von einer 10-stelligen Kontonummer. Kürzeren Kontonummern werden Nullen vorangestellt. Vor diese Ziffernfolge kommen ein Länderkennzeichen ("DE" für Deutschland) und eine zweistellige Prüfziffer, die anhand Länderkennzeichen, BLZ und Kontonummer berechnet wird. Diese Prüfziffer dient der Vermeidung von z.B. Zahlendrehern bei der Eingabe der IBAN.

22-stellige Deutsche IBAN
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
DE Prüfs. Bankleitzahl Kontonummer

Außerdem wird zur Berechnung der IBAN vorab auch die Kontonummer anhand eines von über 140 Prüfzifferverfahren auf theoretische Korrektheit geprüft.

Beispiel für die Berechnung anhand der IBAN-Standardregel

Als Beispiel zur IBAN-Berechnung nach der Standardregel wählen wir folgende Bankverbindung bestehend aus einer BLZ und einem (für das Beispiel erfundenen) Girokonto.

2 0 0 5 0 5 5 0
Bankleitzahl
0 5 3 9 2 9 0 8 5 8
Kontonummer

Zur Berechnung der IBAN wird nun grundsätzlich folgendes Verfahren angewendet: Wie beschrieben, besteht eine deutsche IBAN aus dem zweistelligen Länderkennzeichen "DE", der zweistelligen Prüfzahl für die so genannte Plausibilitätsprüfung, der achtstelligen Bankleitzahl und der ggf. linksbündig mit Nullen auf 10 Stellen aufgefüllten Kontonummer. Die Bankverbindung unseres Beispiels wird also demnach im ersten Schritt zur künftigen IBAN-Struktur zusammengesetzt.

D E X X 2 0 0 5 0 5 5 0 0 5 3 9 2 9 0 8 5 8
DE Prüfz. Bankleitzahl Kontonummer

Für die Prüfziffer-Berechnung werden zunächst die ersten vier Stellen, also Länderkennzeichen und Prüfzahl ans Ende gestellt. Da die Prüfzahl noch nicht bekannt ist, wird zunächst "00" angenommen.

2 0 0 5 0 5 5 0 0 5 3 9 2 9 0 8 5 8 D E 0 0
Bankleitzahl Kontonummer DE Prüfz.

Die Buchstaben des Länderkennzeichens "DE" werden durch Zahlen ersetzt (D=13 und E=14).

2 0 0 5 0 5 5 0 0 5 3 9 2 9 0 8 5 8 1 3 1 4 0 0
Bankleitzahl Kontonummer DE Prüfz.

Diese nun 24stellige Zahl teilt der IBAN-Rechner durch 97 und der Rest dieser Division wird von 98 subtrahiert. Das so ermittelte Ergebnis ist die Prüfzahl. Ist sie nur einstellig, stellt der Rechner noch eine "0" vorne an.

200505500539290858131400 mod 97 = 40

Die Prüfzahl ist demnach 98 - 40 = 58 und die IBAN sieht schließlich wie folgt aus:

D E 5 8 2 0 0 5 0 5 5 0 0 5 3 9 2 9 0 8 5 8
DE Prüfz. Bankleitzahl Kontonummer

Zusätzlich ist beim Standardverfahren die in der Kontonummer enthaltene Prüfziffer vor Beginn der IBAN-Berechnung zu prüfen, um das Risiko zu minimieren, dass eine fehlerhafte Kontonummer Bestandteil der IBAN wird. Auch dies erledigt der IBAN-Rechner und weist im Falle einer falschen Prüfziffer darauf hin.

IBAN-Sonderregeln

Bei zahlreichen Banken weicht die IBAN-Berechnung aus institutsinternen Gründen von der gerade beschriebenen Standardmethode ab. Dort wird die Zusammensetzung von BLZ und Kontonummer zunächst vor der IBAN-Berechung geändert. Die IBAN setzt sich dann unter Umständen aus einer anderen BLZ bzw. Kontonummer zusammen. Eine Übersicht über die rund 60 gesonderten IBAN-Methoden sowie eine Zuordnung dieser IBAN-Methoden zu den jeweiligen Kreditinstituten stellt die Deutsche Bundesbank in regelmäßig aktualisierter Form zur Verfügung.

Gründe für IBAN-Sonderregeln

Zahlreiche Banken führen Spendenkonten, deren Nummern leicht einprägsam sein sollen. Solche etwa aus gleichen Ziffern bestehende kurze Kontonummern genügen meist nicht den von der Bank verwendeten Prüfzifferverfahren für Kontonummern oder anderen institutsinternen Richtlinien. Für diese Spendenkonten ist daher eine "richtige" Kontonummer hinterlegt, die auch für die Zusammensetzung der IBAN anstelle des Spendenkontos dient.

Auch Bankenfusionen und die damit verbundenen Umstellungen und Zuordnungen verschiedener Kontenkreise führen zu IBAN-Sonderregeln, welche beispielsweise die Ersetzung von Bankleitzahlen für die IBAN-Generierug zur Folge haben.

Prüfziffermethoden für die Kontonummern

Vor Berechnung der IBAN ist sicherzustellen, dass die Kontonummer dem jeweiligen Prüfziffer-Verfahren der Bankverbindung genügt. Dadurch wird das Risiko minimiert, dass eine fehlerhafte Kontonummer Bestandteil der IBAN wird. Derzeit gibt es über 140 institutsabhängige Prüfziffermethoden. Meist wird anhand eines Teils der Kontonummer ein Algorithmus zur Berechnung einer Prüfziffer ausgeführt. Diese Prüfziffer wird mit einer bestimmten Stelle (oft die letzte) der Kontonummer abgeglichen, um diese zu verifizieren. Auf diese Weise sollen Zahlendreher oder andere Tippfehler vermieden werden.

Beispiel Prüfziffermethode "00"

Modulus 10, Gewichtung 2,1,2,1,2,1,2,1,2.
Die Prüfziffer steht an der 10. Stelle der Kontonummer.

Beispiel-Kontonummer

5 3 9 2 9 0 8 5 8

Zunächst ist die Kontonummer linksbündig mit Nullen aufzufüllen, damit sie 10-stellig wird.

0 5 3 9 2 9 0 8 5 8

Die Stellen der Kontonummer sind von rechts nach links mit den Ziffern 2, 1, 2, 1, 2 usw. zu multiplizieren. Begonnen wird dabei an der 9. Stelle, denn die 10. Stelle ist ja die Prüfziffer (P).

0 5 3 9 2 9 0 8 5 8
*2 *1 *2 *1 *2 *1 *2 *1 *2 P
=0 =5 =6 =9 =4 =9 =0 =8 =10

Die jeweiligen Produkte werden addiert, nachdem jeweils aus den zweistelligen Produkten die Quersumme gebildet wurde (z. B. Produkt 16 = Quersumme 7).

0 + 5 + 6 + 9 + 4 + 9 + 0 + 8 + 1 = 42

Nach der Addition bleiben außer der Einerstelle alle anderen Stellen unberücksichtigt. Die Einerstelle wird von dem Wert 10 subtrahiert. Das Ergebnis ist die Prüfziffer (10. Stelle der Kontonummer). Ergibt sich nach der Subtraktion der Rest 10, ist die Prüfziffer 0.

10 - 2 = 8

Die Prüfziffer lautet 8 und die Ziffer 8 befindet sich an der 10. Stelle der Kontonummer.

Die Kontonummer ist richtig

Darstellung der IBAN für die elektronische Verarbeitung

Die in Deutschland aus 22 Zeichen bestehende IBAN setzt sich, wie gerade beschrieben, zusammen aus Länderkennzeichen (L), Prüfziffer (P), Bankleitzahl (B) und der auf 10 Stellen linksbündig aufgefüllten Kontonummer (K): DEPPBBBBBBBBKKKKKKKKKK
Die zusammenhängende Schreibweise wird für die elektronische Verarbeitung verwendet und ist beispielsweise im Internetbanking so zu verwenden.

Darstellung der IBAN für die Papierform

Nicht zuletzt aufgrund der Empfehlung der Deutschen Bundesbank, macht es für die Lesbarkeit der IBAN Sinn, sie einheitlich von links nach rechts in Viererblöcke, gefolgt von einem aus zwei Zeichen bestehenden Rest aufzuteilen: DEPP BBBB BBBB KKKK KKKK KK
Diese Viererblock-Schreibweise wird hauptsächlich für den Druck empfohlen. Für die elektronische Verarbeitung ist hingegen die Darstellung ohne Freizeichen zu verwenden.

Sie möchten Ihre IBAN prüfen?

Falls Sie eine vorhandene IBAN auf ihre Richtigkeit prüfen möchten, dann nutzen Sie doch unseren Rechner zur Überprüfung einer IBAN. Auch dieser Rechner gibt Ihnen zahlreiche Zusatzinformationen und verdeutlicht die einzelnen Berechnungsschritte.


Diesen Rechner finden Sie in den folgenden Rubriken

Anlegen & Sparen