Urlaubstage berechnen

Urlaubsanspruch berechnen

Thema Urlaubsanspruch ﹣ Rechner

Mit dem Rechner zur Berechung des Urlaubsanspruch können Sie den gesetzlichen Urlaubsanspruch nach Bundesurlaubsgesetz unter Berücksichtigung von Teilzeitbeschäftigung und Teilurlaub berechnen. Bruchteile von Urlaubstagen werden gemäß Gesetz gerundet. Im Ergebnis des Urlaubsanspruch-Rechners werden alle Rechenschritte anschaulich hergeleitet.

Werbung

Inhalte zum Thema "Urlaubsanspruch berechnen"

Rechner ↑Inhalt ↑

Formel zum Urlaubsanspruch

Die Berechnung des Urlaubsanspruchs bei Teilzeit lautet: Urlaubsanspruch bei Vollzeit geteilt durch die Anzahl der Wochen-Arbeitstage bei Vollzeit mal der Anzahl der tatsächlichen Arbeitstage in Teilzeit.

Rechner ↑Inhalt ↑

Eingabehilfe zum Rechner für den Urlaubsanspruch

Die Eingabemöglichkeiten Rechner für den Urlaubsanspruch werden im Weiteren detailliert erläutert:

Urlaubsanspruch bei Vollzeit

Urlaubsanspruch berechnen: Eingabe Urlaubsanspruch bei Vollzeit Geben Sie bitte den jährlichen Urlaubsanspruch bei Vollzeitbeschäftigung an. Der Rechner erlaubt hierzu nur Eingaben, die dem gesetzlichen Mindesturlaub nach Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) genügen. Der Mindesurlaub darf auch durch Arbeits- und Tarifvertäge nicht unterschritten werden und beträgt bei einer

  • 6-Tage-Woche: 24 Urlaubstage
  • 5-Tage-Woche: 20 Urlaubstage

Wochen-Arbeitstage bei Vollzeit

Urlaubsanspruch berechnen: Engabe Wochen-Arbeitstage bei Vollzeit Geben Sie bitte an, wie viele Arbeitstage eine Woche bei Vollzeitbeschäftigung hat. Wird in der Arbeitsstätte generell von montags bis freitags gearbeitet, sind es 5 Wochen-Arbeitstage oder mit anderen Worten eine 5-Tage-Woche. Gehört darüber hinaus auch der Samstag zu den festen Arbeitstagen, sind es 6 Wochen-Arbeitstage bzw. eine 6-Tage-Woche.

Ihre Wochen-Arbeitstage

Urlaubsanspruch berechnen: Eingabe Ihre Wochen-Arbeitstage Geben Sie bitte an, wie viele Arbeitstage Sie je Woche in der betreffenden Arbeitsstätte arbeiten. Arbeiten Sie an weniger Wochentagen als bei der Vollzeitbeschäftigung festgelegt, handelt es sich um eine Teilzeitbeschäftigung. Dann wird der Urlaubsanspruch anteilig gemäß dieser Teilzeitbeschäftigung berechnet.

Beschäftigungsmonate im Kalenderjahr

Urlaubsanspruch berechnen: Eingabe Beschäftigungsmonate im Kalenderjahr Geben Sie bitte die Anzahl der voraussichtlichen vollen Monate des Arbeits­verhältnisses im Kalenderjahr an. Teilurlaub wird gemäß Bundesurlaubgesetz (BUrlG) nur dann berechnet, wenn das Arbeitsverhältnis

  • nicht länger als sechs Monate besteht,
  • erst ab dem zweiten Halbjahr, also ab dem 1. Juli des Kalenderjahres beginnt (dann kann es nicht länger als sechs Monate bestehen),
  • selbst nach Erfüllung der sechsmonatigen Wartezeit bereits im ersten Halbjahr, also bis zum 30. Juni endet.

Ansonsten besteht der volle Urlaubsanspruch.

Voller Urlaubsanpruch nach § 4 BUrlG

Der volle Urlaubsanspruch wird erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses (Wartezeit) erworben .

Teilurlaub nach § 5 BUrlG

Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses (Teilurlaub) hat der Arbeitnehmer

  • für Zeiten eines Kalenderjahrs, für die er wegen Nichterfüllung der Wartezeit in diesem Kalenderjahr keinen vollen Urlaubsanspruch erwirbt (Dieser Fall tritt ein, wenn das Arbeitsverhältnis erst ab dem 01.07. beginnt)
  • wenn er vor erfüllter Wartezeit aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet
  • wenn er nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderjahrs aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet (Beendigung des Arbeitsverhältnisses bis zum 30.06.)
Rechner ↑Inhalt ↑

Berechnungsbeispiel zum Urlaubsanspruch

Im Folgenden zeigen wir Ihnen noch ein Beispiel zur Berechnung des Urlaubsanspruchs bei Teilzeit und Teilurlaub.

Frau Weber arbeitet in Teilzeit an drei Tagen pro Woche. Sie hat zum 31.03. des Jahres gekündigt. Sie möchte nun die Ihr zustehenden Urlaubstage berechnen. Die Vollzeitkräfte in ihrer Firma haben bei einer 5-Tage-Woche einen Urlaubsanspruch von 27 Tagen.

Rechner ↑Inhalt ↑

1. Wie hoch ist der Urlaubsanspruch bei Teilzeit?

  • Bei der Vollzeit-5-Tage-Woche in Frau Webers Firma beträgt der Urlaubs­anspruch 27 Tage.
  • Frau Weber hat eine 3-Tage-Woche und damit eine Teilzeit­beschäftigung.
  • Damit hat Sie Anspruch auf 3/5 des Jahresurlaubs.

Frau Weber hat bei Teilzeit einen Anspruch auf 27 × 3/5 = 16,2 Urlaubstage.

Rechner ↑Inhalt ↑

2. Wie hoch ist der Urlaubsanspruch bei Kündigung?

Frau Weber hat zum 31.03. des Jahres gekündigt. Damit hat Sie nur einen Anspruch auf Teilurlaub, also auf ein Viertel des ihr ansonsten zustehenden Jahresurlaubs, der bei ihrer Teilzeitstelle 16,2 Tage beträgt.

Frau Weber hat aufgrund der Kündigung zum 31.03 einen Anspruch auf 16,2 × 3/12 = 4,1 Urlaubstage.

Bruchteile von Urlaubstagen unter einem halben Tag, wie es hier bei Frau Weber der Fall ist, werden gemäß BUrlG weder auf- noch abgerundet, so dass auch diese Bruchteile als Freizeitausgleich gewährt werden müssen. Bruchteile ab 0,5 Tagen werden gemäß BUrlG immer aufgerundet. Diese Regelung zur Rundung kann allerdings in Tarif- oder Arbeitsverträgen abweichend geregelt werden.

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "Urlaubsanspruch" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 30.11.2022

Die Seiten der Themenwelt "Urlaubsanspruch" wurden zuletzt am 30.11.2022 redaktionell überprüft durch Stefan Banse. Sie entsprechen alle dem aktuellen Stand.

Vorherige Änderungen am 14.10.2022

  • 14.10.2022: Veröffentlichung des Urlaubsanspruch-Rechners nebst dazugehöriger Texte.
  • Redaktionelle Überarbeitung aller Texte in dieser Themenwelt
vgwort bb2be70cb07044d4a9d9410b321d4ea9