Wieviel Steuer bei Teilzeit fällig wird

Teilzeitrechner 2023 - Auswirkungen der veränderten Teilzeit auf Ihr Nettogehalt

Thema Teilzeit ﹣ Rechner

Viele Menschen träumen davon, weniger zu arbeiten und mehr Zeit für die Familie zu haben. Doch nicht jeder kann sich eine Teilzeitstelle wirklich leisten. Verwenden Sie unseren einfachen Teilzeit-Rechner, um die finanziellen Auswirkungen auf Ihren Nettolohn zu simulieren.

Werbung

Wichtiger Hinweis: Änderungen von Freibeträgen für 2023 am 16.12.22 endgültig beschlossen

Am 16.12.22 hat der Bundesrat noch das Jahressteuergesetz 2022 verabschiedet. Mit diesem Gesetz wird für 2023 unter anderem der Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.200 auf 1.230 Euro und der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende von 4.008 auf 4.260 Euro erhöht. Beide Beträge haben Auswirkungen auf die Berechnung der Lohnsteuer 2023. Die Berechnung des Nettos in diesem und anderen Smart-Rechnern wurde bereits entsprechend angepasst.

Außerdem wurde der Kinderfreibetrag (einschl. Betreuungsfreibetrag) rückwirkend zum 1. Januar 2022 um 160 Euro auf 8.548 Euro erhöht. Diese Erhöhung wird allerdings nicht im Lohnsteuerverfahren, sondern über die Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden. Die Änderung hat also keinen Einfluss auf die Berechnung der Lohnsteuer 2022.

Die wichtigsten Fragen rund um Ihre Teilzeit

Rechner ↑Inhalt ↑

Wie viel Abzüge habe ich bei einem Teilzeit-Job?

Teilzeitrechner Bei einer Halbierung der Arbeitszeit halbiert sich in der Regel auch das Bruttoeinkommen. Dies gilt für jede prozentuale Veränderung der Arbeitszeit. Da die Steuern jedoch durch Freibeträge, Bemessungs­grundlagen und weitere Sonderregelungen nicht immer den gleichen Prozentsatz des Einkommens ausmachen, kann eine Halbierung der Arbeitszeit indirekt auch zu einem anderen Stundenlohn führen. Der Teilzeitrechner hilft Ihnen zu berechnen, ob Sie bei halber Arbeitszeit mehr als die Hälfte Ihres Einkommens erwarten können.

Rechner ↑Inhalt ↑

Hat jeder Anspruch auf einen Teilzeit-Job?

Im Arbeitszeitgesetz (kurz ArbZG) sind alle gesetzlichen Vorgaben zur Teilzeitarbeit geregelt. Dieses Gesetz beschreibt die Rahmenbedingungen für die Vereinbarung flexibler Arbeitszeiten, zu denen auch die Teilzeitarbeit gehört. Es gilt nach § 8 Verringerung der Arbeitszeit TzBfG (Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge)  der Grundsatz, dass jeder Arbeitnehmer ei­nen all­ge­mei­nen An­spruch hat, vom Ganz- auf Halbtagsjob zu wechseln . Die nachfolgenden Bedingungen müssen dabei erfüllt werden:

  • das Arbeitsverhältnis besteht länger als sechs Monate
  • der Arbeitgeber beschäftigt mehr als 15 Mitarbeiter (Aus­zu­bil­den­de sind ausgeschlossen)
  • der Antrag muss spätestens drei Monate vor dem gewünschten Beginn gestellt werden.
  • Ihrem Teilzeitwunsch stehen keine betrieblichen Gründe entgegen (hierzu später mehr).

Rechner ↑Inhalt ↑

Kann ein Antrag auf Teilzeit abgelehnt werden?

Das Arbeitszeitgesetz (kurz ArbZG) beschreibt grundsätzlich das Recht des Arbeitnehmers auf Teilzeit. Der Arbeitgeber hat aber die Möglichkeit den Antrag abzulehnen. Dies ist aber nur möglich, wenn betriebliche Gründe zur Ablehnung vorliegen. Mögliche Gründe sind:

  • die Teilzeitbeschäftigung die Organisation, den Arbeitsablauf oder die Sicherheit im Betrieb wesentlich beeinträchtigt.
  • die Verringerung der Arbeitszeit mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist.
  • Sollten Sie die Begründung des Arbeitgeber nicht nachvollziehen können, so würden wir die  Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes für Arbeitsrecht empfehlen. 

Rechner ↑Inhalt ↑

Wie überzeugen Sie Ihren Arbeitgeber beim Thema Teilzeit?

Manchmal stehen Chefs dem Wunsch nach Teilzeit skeptisch gegenüber, da der administrative Aufwand abschreckend wirken kann. Folgende Argumente könnten Ihnen im Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber helfen: 

  • Teilzeitbeschäftigte haben ein besseres Zeitmanagement
  • Teilzeitarbeit steigert nachweislich die Motivation
Sollte eine ganze Stelle mit zwei Menschen besetzt werden, so hat der Arbeitgeber den Vorteil, dass er weniger Fehlstunden hat und mehr Flexibilität, Spitzenzeiten durch zwei Arbeitskräfte auffangen zu können. 

Rechner ↑Inhalt ↑

Wie hoch ist der Urlaubsanspruch bei Teilzeit?

Die nachfolgende Formel hilft Ihnen bei der Berechnung Ihrer Urlaubstage in der Teilzeit: 

Urlaubsanspruch bei Teilzeit = Urlaubstage pro Jahr / Wochenarbeitstage x tatsächliche Arbeitstage in der Woche

Beispiel-Berechnung:

  • Bei einer Fünf-Tage-Woche steht Ihnen ein gesetzlicher Mindesturlaub von 20 Tagen im Jahr zu. Ersetzen Sie diese Zahl durch Ihre im Vertrag zugesicherte Anzahl Urlaubstage.
  • Sie haben Ihre Arbeitszeit auf vier Tage je Woche reduziert. 
  • Ihre Urlaubstage berechnen sich: 20 Urlaubstage pro Jahr / 5 Wochenarbeitstage x 4 tatsächliche Arbeitstage = 16 gesetzliche Urlaubstage bei Teilzeit
Wichtig: nicht Ihre wöchentliche Arbeitszeit ist ausschlaggebend, sondern die Anzahl von Arbeitstagen in der Woche.  Wichtig ist, dass Sie bei Teilzeit nur dann Urlaub nehmen müssen, wenn Sie auch an den jeweiligen Tagen wirklich gearbeitet hätten. An Wochentagen, an denen Sie ohnehin frei haben, müssen Sie keinen Urlaub nehmen.

Rechner ↑Inhalt ↑

Beachten Sie die Steuern

Sozialversicherungen werden in der Regel nach festen Prozentsätzen abgerechnet. Sofern die Teilzeitstelle den Arbeitnehmer nicht unter eine bestimmte Einkommensgrenze führt, haben diese Beiträge keinen Einfluss auf eine indirekte Lohnsteigerung. Da viele Freibeträge jedoch konstant bleiben, wirken diese sich anteilig bei Teilzeitstellen positiver aus. Auch steigt der Steuersatz für gewöhnlich bei steigendem Bruttogehalt. Sie sollten bei der Einwilligung in die Teilzeitstelle darauf achten, dass Sie so viele Stunden einsparen, dass Sie auch tatsächlich einen niedrigeren Steuersatz zur Berechnung nutzen können.

Rechner ↑Inhalt ↑

Bewerten Sie die Vorteile der Teilzeit

Ob die Reduzierung der Arbeitszeit für Sie von Vorteil ist, hängt letzten Endes jedoch davon ab, ob Sie genügend finanziellen Spielraum haben, auf einen Teil Ihres Gehaltes verzichten zu können. Viele Fixkosten lassen sich nicht so einfach reduzieren. Wenn Sie zum Beispiel privat krankenversichert sind, sollten Sie sicherstellen, dass eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung bei einer Reduzierung der Arbeitszeit auch tatsächlich möglich ist.

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "Teilzeit" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 16.12.2022

Die letzten Änderungen in der Themenwelt "Teilzeit" wurden am 16.12.2022 umgesetzt durch Michael Mühl. Hauptsächlich wurde folgendes aktualisiert:

  • 16.12.2022: Erhöhung des Arbeitnehmerpauschbetrages von 1.200 auf 1.230 Euro und des Entlastungsbetrages für Alleinerziehende von 4.008 auf 4.260 Euro im Teilzeitrechner gemäß des vom Bundesrat verabschiedeten Jahressteuergesetzes.
  • 20.11.2022: Anpassung des Teilzeitrechners und der Texte an die Lohnsteuerberechnung für 2023.
  • 20.05.2022: Berücksichtigung des für 2022 rückwirkenden Steuerentlastungspakets im Teilzeitrechner mit Berechnung der Steuererstattung
  • 10.11.2021: Anpassung des Teilzeitrechners und der Texte an die Lohnsteuerberechnung für 2022.
  • Redaktionelle Überarbeitung aller Texte in dieser Themenwelt
vgwort 83fc1a4c3f9644a5a9e66c6b0f11e279