Rentenlücke

Rentenlücken-Rechner

Thema Rentenlücke ﹣ Rechner

Der Rentenlücken-Rechner berechnet anhand Ihrer Angaben zum Bruttogehalt und Geburtsdatum Ihre voraussichtliche Rentenlücke. Die Rentenlücke ist der Betrag, der Ihnen bei Renteneintritt netto weniger zur Verfügung stehen wird. Berechnet wird das Nettogehalt sowie die voraussichtliche Nettorente. Die Differenz, also die Lücke zwischen Nettogehalt und Nettorente verdeutlicht meist, dass man sich möglichst rechtzeitig um die private Altersvorsorge kümmern sollte, um den späteren Finanzbedarf abzudecken.

Werbung

Steuerentlastungsgesetz 2022 vom Rentenlücken-Rechner berücksichtigt

Der Rentenlücken-Rechner berücksichtigt folgende am 20. Mai 2022 per Steuerentlastungsgesetz festgelegten und zum 1. Januar 2022 rückwirkenden Änderungen:

  • Erhöhung des steuerlichen Grundfreibtrags von 9.984 auf 10.347 Euro sowie
  • Erhöhung des Arbeitnehmerpauschbetrags von 1.000 auf 1.200 Euro.

Bedienung des Rechner und Beispiel-Berechnung der Rentenlücke

Rechner ↑Inhalt ↑

Eingabehilfen zum Rentenlücken-Rechner

Geburtsdatum

Rentenlücken-Rechner: Geburtsdatum Geben Sie bitte Ihr Geburtsdatum ein. Anhand des Geburtsdatums kalkuliert der Rentenlücken-Rechner zusammen mit ihrem derzeitgen Brutto eine Hochrechnung für den Beginn und die voraussichtliche Höhe Ihrer künftigen Rente.

Alter bei Berufseinstieg

Rentenlücken-Rechner: Berufseinstieg Geben Sie bitte an, ab welchem Alter Sie als renten­versicherungs­pflichtiger Arbeitnehmer tätig wurden. Ab diesem Zeitpunkt wurden Rentenpunkte gesammelt und vom Rentenlücken-Rechner berücksichtigt.

Derzeitiges Bruttogehalt

Rentenlücken-Rechner: Bruttogehalt Bitte geben sie Ihre derzeitiges Bruttogehalt an. Das aktuelle Bruttogehalt bildet hier zum einen die Grundlage für die Berechnung der künftigen Rentenhöhe, zum anderen wird das aktuelle Nettogehalt berechnet, um dieses mit der künftigen Nettorente zu vergleichen. Die Differenz ist die voraussichtliche Rentenlücke.

Steuerklasse

Rentenlücken-Rechner: Steuerklasse Bitte geben Sie Ihre Steuerklasse an. Damit Sie nicht zu viele Eingaben zur Berechnung der Rentenlücke machen müssen, geht der Rechner anhand des Nettolohns und der Nettorente vereinfachend von folgenden Annahmen aus:

  • Bei Steuerklasse 2 werden zwei auf der Lohsteuerkarte eingetragene Kinderfreibeträge angenommen, ansonsten keine.
  • Bei Steuerklasse 3 wird für die Besteuerung der voraussichtlichen Rente davon ausgegangen, dass dann das Splittingverfahren, also die gemeinsame Veranlagung angewandt wird.
  • Bei allen anderen Steuerklassen basiert die Besteuerung der Rente auf dem Grundtarif, also der getrennten Veranlagung.

Kirchensteuer

Rentenlücken-Rechner: Kirchensteuer Bitte wählen Sie hier aus, wie hoch Ihr Kirchensteuersatz ist. Die Kirchensteuer beträgt derzeit in Bayern und Baden-Württemberg 8 Prozent und in den übrigen Bundesländern 9 Prozent der Einkommensteuer.

Überwiegender Arbeitsort

Rentenlücken-Rechner: Arbeitsort Geben Sie bitte an, ob Ihre überwiegende Arbeitsstätte in den alten oder in den neuen Bundesländern liegt. Abhängig davon ist der für die Berechnung der Rentenhöhe maßgebende Rentenwert. Der aktuelle Rentenwert Ost beträgt 33,47 Euro und der Rentenwert West beträgt 34,19 Euro. Der entsprechende aktuelle Rentenwert wird mit den erzielten Entgeltpunkten (Rentenpunken) multipliziert, um die monatliche Rente zu berechnen.

Rechner ↑Inhalt ↑

Beispiel für die Berechnung der Rentenlücke

Herr Adams ist am 04.01.1989 geboren, Mitte 2022 also 33 Jahre alt und möchte zu diesem Zeitpunkt wissen, wie groß seine voraussichtliche Rentenlücke sein wird.

  • Herr Adams hat mit 20 seine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann begonnen, danach seinen Wehrdienst absolviert und ist seit dem als Einzelhandelskaufmann beschäftigt.
  • Nun im Alter von 33 Jahren verdient er monatlich 3.000 Euro brutto.
  • Er hat Steuerklasse 1 und zahlt 9 Prozent Kirchensteuer.
  • Der Zusatzbeitrag seiner Krankenversicherung entspricht dem durchschnittlichen Satz von 1.3 Prozent (2022)
  • Seine Arbeitsstätte liegt in Köln.
Rechner ↑Inhalt ↑

1. Berechnung des Nettogehalts

Von Herrn Adams Monatsbrutto sind seine Beiträge zur Sozialversicherung sowie Steuern abzuziehen. Diese gliedern sich 2022 wie folgt:

Beiträge zur Sozialversicherung Steuern
1,200 % Arbeitslosen­versicherung36,00 €Lohnsteuer375,58 €
7,950 % Krankenversicherung238,50 €Solidaritätszuschlag0,00 €
1,525 % Pflegeversicherung45,75 €9 % Kirchensteuer33,80 €
9,300 % Rentenversicherung279,00 €
Summe599,25 €Summe409,38 €
Nettogehalt
Herrn Adams Nettogehalt beträgt demnach 3.000 Euro − 599,25 Euro − 409,38 Euro = 1.991,37 Euro
Rechner ↑Inhalt ↑

2. Berechnung der voraussichtlichen Bruttorente

Die Regelaltersrente beginnt für Herrn Adams mit 67 Jahren am 01.02.2056. Die Höhe seiner Regelaltersrente wird anhand seines derzeitigen Bruttogehalts, seines Alters bei Berufseinstieg und seines überwiegenden Arbeitsortes hochgerechnet.

Der Rentenlücken-Rechner ermittelt über ein Näherungsverfahren die durch Herrn Adams gesammelten Entgelt­punkte (Rentenpunkte) vom Beginn seiner beruflichen Laufbahn bis zum Renteneintritt. Genaueres zu diesem Verfahren zur Berechnung der Entgeltpunkte können sie auf der Seite zu unserem Rentenrechner oder beim Infobutton zur Regelaltersrente im Ergebnis des obigen Rentenlücken-Rechners in Erfahrung bringen.

Gemäß der Rentenformel ergibt sich für Herrn Adams folgendes:

Regelaltersrente für Herrn Adams
Monatliche Altersrente = 47,8433 Entgeltpunkte × 34,19 Euro (Rentenwert West) × 1,0 × 1,0
Monatliche Altersrente = 1 635,76 Euro
Rechner ↑Inhalt ↑

3. Berechnung der Nettorente

Von Herrn Adams künftiger Bruttorente sind noch Abschläge, nämlich seine Beiträge zur Sozialversicherung sowie Steuern abzuziehen. Diese gliedern sich für 2022 wie folgt:

Für die Prognose wird hier zur Berechnung der Steuern und Sozial­versicherungs­abgaben die aktuelle Gesetzgebung mit den derzeitigen Sozial­versicherungs- bzw. Steuersätzen verwendet. Zu Beginn der Rente wird jedoch die dann geltende Regelung herangezogen.

Beiträge zur Sozialversicherung Steuern
7,95 % Krankenversicherung130,04 €Einkommensteuer121,42 €
3,05 % Pflegegeversicherung49,89 €Solidaritätszuschlag0,00 €
9 % Kirchensteuer10,92 €
Summe179,93 €Summe132,34 €

Dabei werden die Steuern für die Rente grundsätzlich jährlich erhoben. Hier wurden sie zum Vergleich mit dem derzeitigen monatlichen Nettogehalt auf den Monat herabgerechnet. Zunächst wird also das zu versteuernde Jahreseinkommen anhand der Rente berechnet. Dann wird der je nach Alter zu gewährende Rentenfreibetrag sowie die Sozial­versicherungs­beiträge als Vorsorgeaufwendungen abgezogen. Nach abschließenden Abzügen von Werbungskosten­pauschbetrag und Sonderausgaben­pauschbetrag erhält man das zu versteuernde Einkommen von Herrn Adams. Unter Berücksichtigung des Grundfreibetrags von 10.347 Euro (2022) sind somit jährlich 1.457  Euro, also monatlich 121,42 Euro Einkommensteuern für Herrn Adams fällig.

Nettorente
Herrn Adams Nettorente beträgt demnach 1.635,76 Euro − 179,93 Euro − 132,34 Euro = 1.323,49 Euro
Rechner ↑Inhalt ↑

Wie hoch ist die Rentenlücke?

Die Rentenlücke bzw. Versorgungslücke ist der Betrag, der Herrn Adams nach Renteneintritt netto voraussichtlich weniger zur Verfügung stehen wird. Dieser Betrag ist die Differenz von Nettogehalt zur Nettorente.

Rentenlücke
Herrn Adams Rentenlücke beträgt demnach 1.991,37 Euro − 1.323,49 Euro = 667,88 Euro

Damit beträgt die voraussichtliche Nettorente von Herrn Adams nur noch 66,46 Prozent vom Nettogehalt.

Fragen unserer Nutzer und Antworten der Redaktion

  • Wird die Inflation bei der Rentenlücke berücksichtigt?

    Unser Nutzer si....e.de hatte am 14.01.2022 folgende Frage:
    Guten Tag,

    ich habe Ihren Rentenlückenrechner genutzt. Vielen Dank für Ihr sehr gutes Angebot ! Allerdings stellt sich mir die Frage, wie die Inflation von heute bis zu meinem geplanten Renteneintrittsdatum berücksichtigt wird. Muss ich das parallel selbst mit berücksichtigen oder habe ich einen Denkfehler? Vielen Dank für eine Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen, Simone H.
    Antwort der Smart-Rechner-Redaktion vom 14.01.2022:
    Sehr geehrte Frau H.,

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Vorweg möchte ich betonen, das der Rentenlückenrechner unter https://www.smart-rechner.de/rentenluecke/rechner.php lediglich eine grobe Hochrechnung Ihrer zu erwartenden Rente vornimmt.

    Der Rechner geht dabei von Ihrem jetzigen Gehalt und der hochgerechneten zu erwartenden Rente anhand des derzeitigen Rentenwerts, also dem Wert von im 1. Halbjahr 2022 geltenden 34,19 Euro West (33,47 Euro Ost) je erworbenen Rentenpunkt aus.

    Wenn man davon ausgeht, dass langfristig sowohl die Gehälter als auch der Rentenwert (dieser wird jährlich u.a. unter Berücksichtigung der Inflation und der allgemeinen Gehaltsentwicklung angepasst) parallel zur Inflation steigen, sollte zumindest die Hochrechnung des prozentualen Verhältnisses zwischen Brutto und Rente bestehen bleiben. Also davon ausgehend, dass Gehalt und Rente aufgrund der Inflation gleichermaßen wachsen, wird später weiterhin ein Anteil der voraussichtlichen Rente von beispielsweise 60 Prozent vom Nettogehalt zu erwarten sein. Die Lücke in Euro würde gemäß der Inflation allerdings steigen.

    Mit herzlichen Grüßen, Stefan Banse
  • FrageHaben Sie auch eine Frage zum Thema Rentenlücke?

    Sie können Sich mit Fragen gerne an unseren Kundenservice wenden. Beachten Sie aber bitte, dass wir keinen Steuerberater, Rechtsanwalt oder sonstigen Fachexperten ersetzen können.

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "Rentenlücke" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 20.05.2022

Die letzten Änderungen in der Themenwelt "Rentenlücke" wurden am 20.05.2022 umgesetzt durch Stefan Banse. Hauptsächlich wurde folgendes aktualisiert:

vgwort 80465616d6024edaa2e84d63fa1f5e66