Kindergeldrechner - Berechnung des Kindergelds

In Zeiten von Patchworkfamilien und dualen Studiengängen ist die Berechnung des Kindergelds mehr als nur das Auslesen der aktuellen Kindergeldtabelle. Mit dem Kindergeldrechner berechnen Sie das Kindergeld auch für "komplizierte" Familienkonstellationen . Dabei wird sowohl das Kindergeld für minderjährige Kinder als auch für volljährige Kinder berechnet. Auch die sogenannten Zählkinder, also Kinder aus einer anderen Beziehung, für das der andere Elternteil kindergeldberechtigt ist, werden bei der Berechnung des Kindergelds berücksichtigt. Zu jedem Kind wird im Ergebnis der Kindergeldbetrag anschaulich hergeleitet.

Beispielberechnung

Eingabehilfe zum Kindergeldrechner

Der Kindergeldrechner berechnet anhand der Geburtenfolge der Kinder und deren Status hinsichtlich Alter und Ausbildung das Kindergeld. Grundlage für die Berechnung des Kindergeldes ist der Familienleistungsausgleich. Folgende Angaben können Sie für die Berechnung eingeben.

Kindergeldberechnung für...

Wählen Sie bitte das Jahr aus, für das die Berech­nung des Kinder­gelds erfol­gen soll.

Anzahl Kinder

Geben Sie bitte die An­zahl Ihrer Kinder an. Dazu zählen auch Kinder aus einer anderen Beziehung, für das der andere Eltern­teil Kinder­geld bezieht (Zähl­kinder). Nach der Anzahl der Kinder und deren Geburten­folge ist die Höhe des Kinder­gelds je Kind gestaffelt. D.h. für das zuletzt geborene Kind gibt es ggf. mehr Kinder­geld als für das erstgeborene Kind.

Alter und Status des Kindes

Wählen Sie bitte eine der Möglich­keiten für das Kind aus. Beachten Sie bitte, die Kinder in der Rei­hen­folge ihrer Geburt anzu­geben, damit der Rechner die Staffelung des Kinder­gelds exakt berechnen kann.

Zählkind

Als Zählkind wird bei der Berechnung des Kinder­geldes ein Kind aus einer anderen Beziehung bezeichnet, für das der andere Eltern­teil Kinder­geld bezieht. Für dieses Kind erhält man zwar kein Kinder­geld, es wird aber für die Kinder­geld­berechnung berück­sichtigt, also mitgezählt. Der Vorteil ist, dass die Anzahl der Kinder rechnerisch höher gesetzt wird. Dadurch erhöht sich das Kinder­geld, denn es wird ab dem 3. Kind und ab dem 4. Kind jeweils herauf­gesetzt. Indem das Zählkind mitgezählt wird, können somit jüngere (Halb-) Geschwister in der Kinder­geldhöhe aufrutschen.

Unter 18

Falls das Kind noch minderjährig ist, besteht grund­sätz­lich Anspruch auf Kinder­geld. Bis zur Vollendung des 18. Lebens­jahres wird Kinder­geld für alle Kinder gezahlt. Darüber hinaus nur unter bestimmten zusätz­lichen Voraus­setzungen.

Arbeit suchend und unter 21

Es besteht Anspruch auf Kinder­geld, falls das voll­jährige Kind noch nicht 21 Jahre alt ist und bei der Agentur für Arbeit als Arbeit suchend gemeldet ist.

Schüler, Azubi oder Student und unter 25

Es besteht Anspruch auf Kinder­geld, falls das volljährige Kind noch nicht 25 Jahre alt ist und noch in allge­meiner Schul­ausbildung, erster Berufs­ausbildung, im Studium oder auf der Suche nach einem Ausbil­dungs­platz ist. Auch für eine weitere Ausbildung kann Kinder­geld bis zum 25. Lebens­jahr bezogen werden, sofern das Kind keiner Erwerbs­tätigkeit nachgeht. Ausnahme hiervon ist eine Erwerbs­tätigkeit bis zu 20 Wochen­stunden, ein Minijob oder die Ausbildungs­vergütung selbst. Auch bei einem dualen Studium wird Kinder­geld gezahlt. Ein Master­studium nach einem erreichten Bachelor-Abschluss ist als Erst­ausbildung zu werten.

Behindert und erwerbslos

Es besteht Kinder­geld­anspruch ohne altersmäßige Begrenzung für behinderte Kinder, die aufgrund ihrer Behinderung nicht selbst in der Lage sind, für ihren Unter­halt aufzukommen, Die Behinderung muss vor Vollendung des 25. Lebens­jahres vorhanden gewesen sein.

Keine der Optionen trifft zu

Falls das Kind keines der obigen Kriterien erfüllt, wird es nicht für das Kinder­geld berück­sichtigt.

Beispiel für die Berechnung des Kindergelds

Herr und Frau Berg führen eine sogenannte Patchworkfamilie und möchten wissen, wie viel Kindergeld ihnen zusteht

  • Herr Berg hat aus erster Ehe zwei Söhne: Adam (27 Jahre alt und Student) sowie Ben (22 Jahre alt und Student), der bei der Mutter lebt.
  • Frau Berg hat aus erster Ehe eine Tochter Corinna (19 Jahre alt und Arbeit suchend), die noch zu Hause bei den Bergs wohnt.
  • Das Nesthäkchen, die 5 Jahre alte Dana ist das gemeinsame Kind der Bergs.

1. Prüfen, für welche Kinder ein Anspruch auf Kindergeld besteht

Für wen besteht Kindergeldanspruch?

Adam

Für Adam besteht kein Anspruch auf Kinder­geld, da er als Student mit seinen 27 Jahren bereits das 25. Lebensjahr vollendet hat.

Ben

Für Ben besteht Anspruch auf Kinder­geld, da er studiert und noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet hat.

Corinna

Für Corinna besteht Anspruch auf Kinder­geld. Sie ist bei der Agentur für Arbeit als Arbeit suchend gemeldet, aber noch nicht 21 Jahre alt.

Dana

Für Dana besteht Anspruch auf Kinder­geld. Da sie noch minderjährig ist, besteht grund­sätz­lich Anspruch auf Kinder­geld. Bis zum 18. Lebens­jahr wird Kinder­geld für alle Kinder gezahlt.

2. Prüfen, wer den Anspruch auf Kindergeld hat

Wer hat Anspruch auf Kindergeld?

Adam

Für Adam besteht kein Anspruch auf Kindergeld.

Ben

Ben lebt noch bei der Exfrau von Herrn Berg. Somit hat die Exfrau den Anspruch auf das Kindergeld für Ben.

Corinna

Corinna wohnt zusammen mit ihrer leiblichen Mutter Frau Berg und Herrn Berg. Herr und Frau Berg haben demnach den Anspruch auf das für Corinna zu berücksichtigende Kindergeld.

Dana

Dana wohnt bei ihren Eltern. Also haben Herr und Frau Berg den Anspruch auf das für sie zu berücksichtigende Kindergeld.

3. Prüfen, welche Zeile der Kindergeldtabelle auf welches Kind zutrifft

Die aktuelle Kindergeldtabelle sieht folgendermaßen aus:

Kindergeld-Tabelle 2018
für das 1. Kind194 €
für das 2. Kind194 €
für das 3. Kind200 €
ab dem 4. Kind225 €

Doch wer ist im Falle von Familie Berg das erste, zweite und oder dritte Kind?

Wer wird als wievieltes Kind in der Kindergeldtabelle berücksichtigt?

Adam

Der erstgeborene Adam wird nicht mehr für das Kinder­geld berück­sichtigt. Damit wird er auch nicht für die Kindergeld-Staffelung mit seinen weiteren (Halb-) Geschwistern mitge­zählt. Die jüngeren Geschwister rücken daher auf die frei­gewordene Position in der Kinder­geld­tabelle weiter nach oben.

Ben

Für den zweigeborenen Ben besteht kein Kindergeldanspruch, da diesen die Exfrau hat. Für die Kindergeldberechnung von Familie Berg spielt er dennoch eine Rolle. Als Zählkind wird er nämlich für die Berechnung des Kinder­gelds als 1. Kind berück­sichtigt. Indem es mitge­zählt wird, können seine beiden später geborenen Halbgeschwister in der Kinder­geld­tabelle eine Position weiter nach unten rutschen und daher als 2. Kind und 3. Kind berück­sichtigt werden.

Corinna

Corinna ist in der Kinder­geld­tabelle als 2. Kind zu berück­sichtigen. Sie ist aufgrund ihres vorher geborenen Halbbruders, dem Zähl­kind Ben, dort weiter nach unten gerutscht. Sie ist daher als 2. Kind statt als 1. Kind zu berücksichtigen. D.h sie

Dana

Dana ist in der Kinder­geld­tabelle als 3. Kind zu berück­sichtigen. Sie ist aufgrund ihres vorher geborenen Halbbruders, dem Zähl­kind Ben, dort weiter nach unten gerutscht. Sie ist daher als 3. Kind statt als 2. Kind zu berücksichtigen.

4. Kindergeldtabelle auslesen

Nun müssen die Werte nur noch aus der hier nochmals aufgeführten Kindergeldtabelle gelesen werden.

Kindergeld-Tabelle 2018
für das 1. Kind194 €
für das 2. Kind194 €
für das 3. Kind200 €
ab dem 4. Kind225 €

Auslesen der Kindergeldtabelle
Adam nicht berücksichtigt -
Ben als 1. Kind berücksichtigt, jedoch nur als Zählkind-
Corinna als 2. Kind berücksichtigt194
Dana als 3. Kind berücksichtigt200
Kindergeld gesamt für Familie Berg394

Barer Vorteil durch Zählkind

Dank des Zählkindes Ben erhalten die Bergs etwas mehr Kindergeld. Denn wegen Ben sind Corinna und Dana in der Tabelle weiter vorgerückt, wodurch letztlich für Dana ein monatlicher Anspruch von 200 € statt 194 € besteht.



Diesen Rechner finden Sie in den folgenden Rubriken

Arbeit & Soziales