Regelbedarf 2018

Symbol Rechner

Rechner zum Thema

Grundsicherungsrechner

Der Grundsicherungsrechner berechnet den Anspruch auf Grundsicherung. Er ermittelt den Regelbedarf, die Unterkunftstkosten sowie Mehrbedarfe für besondere Lebenslagen. Die Einkünften werden um absetzbare Beträge gemindert. Wird der Bedarf durch die verbleibenden Einkünfte nicht gedeckt, besteht Anspruch auf Grundsicherung im Alter bzw. bei Erwerbsminderung. Auch die Einkünfte des Partners werden vom Rechner erfasst und ggf. auf die Grundsicherung des Antragstellers angerechnet. Alle Berechnungen erläutern wir detailliert hinter den Info-Buttons im Ergebnis.
Aktualisiert am von Stefan Banse

Der Regelbedarf definiert den grundlegenden Bedarf zum Leben und ist damit die Grundlage des Bedarfs für die Grundsicherung. Für die Gewährleistung des Existenzminimums in Deutschland wird der notwendige Lebensunterhalt ermittelt und als Regelbedarf definiert. Der Regelbedarf orientiert sich am Lebensstandard einkommensschwacher Haushalte und umfasst insbesondere Bedarfe für

  • Ernährung,
  • Kleidung,
  • Körperpflege,
  • Hausrat,
  • Haushaltsenergie (ohne die auf die Heizung und Erzeugung von Warmwasser entfallenen Anteile) sowie
  • Bedarfe zur Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft.

Der Regelbedarf wird als monatlicher Pauschalbetrag berücksichtigt, wobei nach Altersstufen und bestimmten Lebenssituationen unterschieden wird. Soweit der Regelbedarf nicht durch Einkommen, Vermögen oder durch "vorrangige" Hilfen gedeckt werden kann, besteht Anspruch auf staatliche Leistungen zur Deckung des Regelbedarfs. Seine Berechnung wird seit 2011 alle fünf Jahre vom Statistischen Bundesamt ausgeführt. Zugrunde gelegt werden aktuelle Einkommensdaten und Verbrauchsstichproben für jeweils verschiedenen Haushaltstypen. Jährlich werden die Regelbedarfssätze anhand der Preisentwicklung sowie der allgemeinen Lohnentwicklung angepasst.

Für die Berechnung der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung werden zur Bestimmung des Gesamtbedarfs noch die Unterkunftskosten sowie Mehrbedarfe zum Regelbedarf hinzu addiert, um schließlich zu prüfen, ob die eigenen Einkünfte diesen Bedarf decken können.

Regelbedarfsstufen 2018

Während z.B. für die Gewährung von ALG II insgesamt sechs Regelbedarfsstufen definiert sind, werden für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nur die ersten drei dieser Regelbedarfsstufen verwendet. Denn die Stufen 4 bis 6 sind für minderjährige Kinder definiert. Diese haben jedoch keinen Anspruch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung gemäß Viertem Artikel des SGB XII. Minderjährige Kinder haben im Sinne dieses Gesetzes eigenes Einkommen, wozu auch Kindergeld und etwaige Unterhaltszahlungen des getrennt lebenden Elternteils zählen. Für deren Bedarfsdeckung sind für Bezieher von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung folgende Möglichkeiten in Betracht zu ziehen:

  • Bei Alleinerziehenden: Hat das Kind bis zu seinem 12. Geburtstag einen Anspruch auf Unterhaltsvorschuss?
  • Hat das Kind Anspruch auf Wohngeld?
  • Kann das Kind Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII bekommen, bis es 14 Jahre alt ist?

Regelbedarfsstufe 1

Die Stufe 1 beinhaltet eine Grundsicherung in Höhe von 416,00 Euro und gilt für alleinlebende erwachsene Menschen, die in einer eigenen Wohnung leben. Auch Menschen mit Behinderungen, die eine Wohngemeinschaft führen und dort ambulant betreut werden, erhalten jeweils die Grundsicherung der Regelbedarfsstufe 1.

Regelbedarfsstufe 2

Zwei erwachsene Menschen, die in einer Ehe oder ähnlichen Lebensgemeinschaft wohnen und einen eigenen Haushalt führen, erhalten jeweils eine Grundsicherung in Höhe von 374,00 Euro.

Regelbedarfsstufe 3

Eine Zugehörigkeit zur Stufe 3 beinhaltet einen Anspruch in Höhe von 332,00 Euro. Sie ist gegeben, wenn eine Person nicht allein in einer eigenen Wohnung lebt oder keinen gemeinsamen Haushalt mit einem Ehegatten beziehungsweise Partner führt. Dies gilt nach der neu beschlossenen Rechtslage ebenfalls für behinderte Menschen, die im Haushalt ihrer Eltern leben.

Regelbedarfsstufe 4 *

Jugendliche vom Beginn des 15. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres haben einen Anspruch auf 316,00 Euro.

Regelbedarfsstufe 5 *

Kinder vom Beginn des siebten bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres haben einen Anspruch auf 296,00 Euro.

Regelbedarfsstufe 6 *

Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres haben einen Anspruch auf 240,00 Euro.

*) Die Regelbedarfstufen 4, 5, und 6 für minderjährige Kinder werden bei der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nicht benötigt.

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "Grundsicherung" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 25.08.2018

Die Seiten der Themenwelt "Grundsicherung" wurden zuletzt am 25.08.2018 redaktionell überprüft durch Stefan Banse. Sie entsprechen alle dem aktuellen Stand.

Vorherige Änderungen am 22.08.2018

  • Veröffentlichung unseres neuen Smart-Rechners für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Hinzunahme von Mehrbedarf bei Alleinerziehung und Schwangerschaft
  • Berechnung von für die Grundsicherung absetzbarer Einkommen
  • Die Rechnerseite wurde von Grund auf neu getextet
  • Neuer Ratgeberartikel zum Regelbedarf
  • Redaktionelle Überarbeitung aller Texte in dieser Themenwelt