Wohngeld

Mietstufen Mecklenburg-Vorpommern für das Wohngeld 2023 und 2022

Thema Wohngeld ﹣ Mietstufen Mecklenburg-Vorp.

Wohngeld wird nur für den Teil der Miete berechnet, der einen bestimmten Höchst­betrag gemäß § 12 WoGG nicht übersteigt. Dieser Höchstbetrag ist u.a. abhängig von der Mietstufe.

Das Mietenniveau und damit die Mietstufen in Mecklenburg-Vorpommern werden vom Statistischen Bundesamt für Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern, wie in Mecklenburg-Vorpommern z.B. in Schwerin, Rostock, Stralsund oder Wismar fest­gestellt. Kleinere Gemeinden und gemeindefreie Gebiete werden nach Kreisen zusammen­gefasst. Bei einer Anpassung der Höchstbeträge für das Wohngeld werden die Mietstufen auf der Grundlage von zwei auf­ei­nander­folgenden Ergebnissen der jährlichen Wohngeld­statistik neu festgestellt.

Mit dem Wohngeldrechner Mecklenburg-Vorpommern können Sie gleich hier Ihr Wohngeld berechnen.

Zuordnung von Mietstufen und Mietenniveaus

Die Zugehörig­keit einer Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern zu einer Mietstufe richtet sich, wie auch in den anderen Bundesländern nach dem Mietenniveau aller Wohnungen, für die Wohngeld als Mietzuschuss geleistet wird. Dabei ist das Mietenniveau die durch­schnitt­liche prozentuale Abweichung der Quadrat­meter­mieten von Wohnraum in Gemeinden vom Durch­schnitt der entsprechenden Mieten im Bundesgebiet.

Zuordnung von Mietniveaus zu den Mietstufen gemäß § 12 Wohngeldgesetz
StufeMietniveau
1niedriger als minus 15 Prozent
2minus 15 Prozent bis niedriger als minus 5 Prozent
3minus 5 Prozent bis niedriger als 5 Prozent
45 Prozent bis niedriger als 15 Prozent
515 Prozent bis niedriger als 25 Prozent
625 Prozent und höher
7 ¹)35 Prozent und höher ¹)

¹) Mietstufe 7 neu seit 2020

Mietstufen der Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern

Die Mietstufen aller Gemeinden ab 10.000 Einwohner in Mecklenburg-Vorpommern werden im Folgenden aufgelistet. Für die Wohngeldbeantragung 2022 galten die Werte der Spalte "Mietstufe für Wohngeld 2020-2022". Für die Änderung des Wohngeldes seit 1. Januar 2023 gelten die neueren statistischen Werte in der Spalte "Mietstufe für Wohngeld 2023-2024". Wenn Sie in Mecklenburg-Vorpommern in einer Gemeinde mit weniger als 10.000 Einwohnern oder in einem gemeindefreien Gebiet wohnen, können Sie Ihre Mietstufe aus der Tabelle für die Mietstufen der Kreise in Mecklenburg-Vorpommern ablesen.

Mietstufen der Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern - Grundlage für Wohngeld 2023 und 2022
GemeindeMietstufe für Wohngeld 2023-2024Mietstufe für Wohngeld 2020-2022
Anklam22
Bad Doberan33
Bergen auf Rügen22
Boizenburg/Elbe22
Demmin12
Greifswald, Stadt33
Grevesmühlen22
Güstrow22
Hagenow12
Ludwigslust, Stadt12
Neubrandenburg22
Neustrelitz22
Parchim, Stadt22
Pasewalk-1
Ribnitz-Damgarten22
Rostock, Stadt34
Schwerin23
Stralsund23
Waren (Müritz)23
Wismar33
Wolgast23

Mietstufen der Kreise in Mecklenburg-Vorpommern

Die Mietstufen aller Kreise in Mecklenburg-Vorpommern werden im folgenden aufgelistet. Für die Wohngeldbeantragung in 2022 galten die Werte der Spalte "Mietstufe für Wohngeld 2020-2022". Für die Änderung des Wohngeldes seit 1. Januar 2023 gelten die neueren statistischen Werte in der Spalte "Mietstufe für Wohngeld 2023-2024". Falls Sie in Mecklenburg-Vorpommern in einer Gemeinde ab 10.000 Einwohnern wohnen, können Sie Ihre Mietstufe anhand der Tabelle für die Mietstufen der Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern ablesen.

Mietstufen der Kreise in Mecklenburg-Vorpommern - Grundlage für Wohngeld 202 und 2022
KreisMietstufe für Wohngeld 2023-2024Mietstufe für Wohngeld 2020-2022
Kreis Landkreis Rostock22
Kreis Ludwigslust-Parchim11
Kreis Mecklenburgische Seenplatte11
Kreis Nordwestmecklenburg22
Kreis Vorpommern-Greifswald12
Kreis Vorpommern-Rügen22

Mietstufen in den anderen Bundesländern

Neben den Mietstufen für Mecklenburg-Vorpommern finden sie auf den folgenden Seiten die Mietstufen für die übrigen Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen.

Einkommensgrenzen abhängig von Mietstufen

Das rechnerische Höchsteinkommen zum Bezug von Wohngeld ist abhängig von der jeweiligen Mietstufe. Wie hoch das maximale Einkommen für den Wohngeld­anspruch ausfällt, finden Sie in unseren Ratgeber "Einkommens­grenzen zum Wohngeld".

Regionaler Bezug

Diese Seite hat folgenden regionalen Bezug:

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "Wohngeld" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 07.02.2023

Die letzten Änderungen in der Themenwelt "Wohngeld" wurden am 07.02.2023 umgesetzt durch Stefan Banse. Hauptsächlich wurde folgendes aktualisiert:

  • 07.02.2023: Ermöglichen der Eingabe jährlicher statt monatlicher Werbungskosten im Wohngeldrechner .
  • 11.10.2022: Überarbeitung der Klimakomponente im Wohngeldrechner und allen Texten nach Rücksprache mit Mitgestaltern der Wohngeldreform 2023 vom Institut der Deutschen Wirtschaft.
  • 03.10.2022: Berücksichtigung des Entwurfs zum neuen Wohngeld-Plus-Gesetz für das Wohngeld 2023 im Wohngeldrechner und allen Texten
  • 05.01.2022: Optimierung des Wohngeldrechners für die Berechnung der Freibeträge auf Renten mit Grundsicherungsanspruch.
  • 21.10.2021: Anpassung des Wohngeldes an die Miet- und Einkommensentwicklung gemäß der ersten Verordnung zur Fortschreibung des Wohngeldes ab 2022 im Wohngeldrechner 2022 und der gesamten Themenwelt zum Wohngeld.
  • 22.11.2020: Erweiterung um die ab 2021 geltende Heizkostenentlastung beim Wohngeld im Wohngeldrechner und allen Texten
  • 18.10.2019: Anpassungen aufgrund der Zustimmung des Bundestages zur Wohngeldreform 2020
  • Redaktionelle Überarbeitung aller Texte in dieser Themenwelt
vgwort 52ebb12248954d5f9f9e22ae96b235e5