Wieviel Netto vom Bruttogehalt übrig bleibt

Brutto Netto Rechner 2023

Thema Brutto Netto ﹣ Rechner

Wie viel Netto bleibt vom Brutto? Der Brutto Netto Rechner berechnet Ihr Nettogehalt anhand Ihrer Bruttobezüge. Nach Eingabe Ihres Geburtsjahres, der Anzahl Ihrer Kinder, Ihrer Lohnsteuerklasse und ein paar weiterer Angaben berechnet der Brutto Netto Rechner Ihre Abzüge für Lohnsteuer, Soli und Kirchensteuer sowie für Ihre Sozialversicherungsbeiträge.

Werbung

Alles zum Brutto Netto Rechner und zur Netto-Optimierung

Rechner ↑Inhalt ↑

Tipps zur Brutto-Netto-Optimierung: "Mehr netto vom Brutto"

Im Folgenden möchten wir Ihnen zahlreiche Tipps zur Lohnoptimierung vorstellen. Dabei geht es nicht um eine Gehaltserhöhung, sondern darum, wie Sie - teils unter Absprache mit Ihrem Arbeitgeber - mehr netto aus Ihrem Brutto machen können.

Rechner ↑Inhalt ↑

Wie können Sachbezüge das Netto erhöhen?

Sachbezüge sind bargeldlose Bezüge, die Ihnen der Arbeitgeber zusätzlich zum Gehalt zukommen lässt. Sie sind steuer- und sozialversicherungsfrei.

  • Typische Beispiele sind Tankgutscheine oder Essensgutscheine. Sie dürfen maximal einen Wert von 44 Euro je Monat haben und nicht umwandelbar in Bargeld sein.
  • Auch Geschenke zu besonderen Anlässen (z.B. Geburtstag, Hochzeit, Geburt Ihres Kindes) sind Sachbezüge, die neben den genannten Tank- und Essengutscheinen bis 60 Euro je Monat steuer- und sozialversicherungsfrei sind.
  • Wenn Sie Ihr Diensthandy auch privat nutzen dürfen, gilt dies ebenso als Sachbezug und ist komplett steuer- und sozialversicherungsfrei.
Rechner ↑Inhalt ↑

Welche Zuschüsse des Arbeitgebers bringen mehr Netto?

Folgende Zuschüsse des Arbeitgebers, die über die Zahlung des geschuldeten Lohns hinausgehen, sind steuer- und sozialversicherungsfrei.

  • Kinderbetreuungskosten für Kinder im nichtschulfähigen Alter
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen bis 600 Euro, wobei die Mitgliedschaft in einem Fitnesss-Studio z.B. nicht einfach dazu zählt.
  • Betriebliches Fahrrad
  • Unetgeltliches Nutzen einer Ladestation des Arbeitgebers
Rechner ↑Inhalt ↑

Ist eine Fahrtkostenerstattung steuerfrei?

Generell kann man Fahrt- und Reisekosten von der Steuer absetzen. Zum Beispiel können die Fahrten zur ersten Tätigkeitsstelle über die Pendlerpauschale berechnet und steuerlich geltend gemacht werden. Die Fahrt- und Reisekosten können aber auch vom Arbeitgeber gezahlt werden und sind dann für den Arbeitnehmer steuer- und sozialversicherungsfrei. Sie können natürlich dann nicht nochmals steuerlich durch den Arbeitnehmer geltend gemacht werden.

Die mögliche steuerneutrale Fahrtkostenerstattung durch den Arbeitgeber beträgt

  • 30 Cent je Entfernungskilometer zur ersten Arbeitsstätte.
  • 30 Cent je gefahrenem Kilometer, also Hin- und Rückweg, zu auswärtigen Tätigkeiten.
  • Verpflegungsmehraufwand bei Reisen in Höhe von 24 Euro an Arbeitstagen mit mehr als 8 Stunden sowie bei An- und Abreisetagen.
  • Verpflegungsmehraufwand in Höhe von 28 Euro bei 24 Stunden.
Rechner ↑Inhalt ↑

Pauschalversteuerung durch den Arbeitgeber

Einige weitere Zuschüsse des Arbeitgebers kann dieser auch selbst pauschalversteuern, so dass sie für den Arbeitnehmer weiterhin steuerfrei sind. Auch so kann mehr netto aus dem Brutto herausgeholt werden.

  • Der vorhin beschriebene und für beide Seiten steuerfreie Verpflegungsmehraufwand kann auch verdoppelt werden, indem der Arbeitgeber dies pauschalversteuert.
  • Mahlzeitengestellung vom Arbeitgeber, sofern sie kein Lohnbestandteil sind.
  • Übereignung von Datenverabeitungsgeräten, also z.B. eines Laptops oder Handys.
  • Übereignung eines Fahrrads.
Rechner ↑Inhalt ↑

Ladevorrichtungen für Zuhause

Der Arbeitgeber kann auch das Einrichten einer Ladestation im Zuhause des Arbeitmehmers steuer- und sozialversicherungsfrei fördern. Dabei hat er folgende Möglichkeiten:

  • Übereignung der Ladestation
  • Verbilligte Überlassung der Ladestation
  • Zuschüsse zur Ladestation
Rechner ↑Inhalt ↑

Was ist der Rabattfreibetrag?

Ein Rabattfreibetrag kann in Anspruch genommen werden, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer kostenlose oder vergünstigte Waren bzw. Dienstleistungen überlässt. Dieser Rabattfreibetrag beträgt 1.080 Euro je Jahr. Es können also bis zu diesem Betrag solche Vergünstigungen steuer- und sozialversicherungsfrei in Anspruch genommen werden. In unserer Themenwelt zum Arbeitnehmerrabatt gehen wir übrigens detailliert darauf ein.

Rechner ↑Inhalt ↑

Lohnt sich ein Krankenkassenwechsel?

Auch durch einen Krankenkassenwechsel kann mehr Netto aus dem Brutto gezogen werden. Denn die Kosten der verschiedenen gesetzlichen Krankenkassen unterscheiden sich bei den Zusatzbeiträgen, die Sie auch unter Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenkassen vergleichen können.

Rechner ↑Inhalt ↑

Lohnt sich der Kirchenaustritt?

Der Austritt aus der Kirche und die damit wegfallende Kirchensteuer mindert natürlich auch die Steuerbelastung, erhöht also das Nettoeinkommen bei gleichbleibendem Brutto. Da sich das Begleichen der Kirchensteuer allerdings auch steuermindernd auswirkt, entspricht die Ersparnis nicht ganz der Höhe der wegfallenden Kirchensteuer.

Rechner ↑Inhalt ↑

Video "Mehr Netto vom Brutto"

Abschließend können Sie hier nochmals alle erwähnten Steueroptimierungen ausführlich in einem Video von den netten Kolleginnen von "Wir lieben Steuern" betrachten.

Rechner ↑Inhalt ↑

Eingabehilfen zum Brutto Netto Rechner

Zur Brutto Netto Berechnung sind einige Eingaben erforderlich. Im Weiteren erläutern wir Ihnen die verschiedenen Eingabe­möglich­keiten zur Berechnung des Nettos anhand Ihres Bruttos.

Steuerjahr

Brutto Netto Rechner: Steuerjahr Wählen Sie bitte im Brutto Netto Rechner das Steuerjahr aus, für das die Brutto Netto Berechnung durchgeführt werden soll.

Durch das am 20. Mai 2022 vom Bundesrat verabschiedete Steuerentlastungsgesetz wurde unter anderem der steuerliche Grundfreibtrag von 9.984 auf 10.347 Euro sowie der Arbeitnehmerpauschbetrag von 1.000 auf 1.200 Euro rückwirkend zum 1. Januar 2022 erhöht. Diese rückwirkenden Änderungen werden für 2022 durch den Brutto Netto Rechner berücksichtigt.

Bruttolohn

Brutto Netto Rechner: Bruttolohn Geben Sie bitte im Brutto Netto Rechner für den gewählten Zeitraum, Ihren entsprechenden Bruttolohn in Euro an.

Geburtsjahr

Brutto Netto Rechner: Geburtsjahr Wählen Sie bitte im Brutto Netto Rechner Ihr Geburtsjahr aus. Daraus berechnet der Brutto Netto Rechner unter anderem den sogenannten Altersentlastungsbetrag. Den Altersentlastungsbetrag bekommen Steuerpflichtige, die älter als 64 Jahre sind.

Kinderfreibeträge

Brutto Netto Rechner: Kinderfreibeträge Die auf der Lohnsteuerkarte hinterlegten Kinderfreibeträge werden bei den Lohnsteuerklassen I bis IV berücksichtigt. Sie werden aufgrund des Kindergeldes nur beim eventuell anfallenden Solidaritätszuschlag und der Kirchensteuer berücksichtigt. Hierzu werden die Kinderfreibeträge im Brutto Netto Rechner vom Brutto abgezogen und erst von der so errechneten Steuer der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer ermittelt.

Steuerklasse

Brutto Netto Rechner: Steuerklasse Wählen Sie hier bitte Ihre Lohnsteuerklasse aus. Viele weitere Informationen erhalten Sie in unserer Themenwelt Steuerklassen.

Steuerklasse I : Zu Steuerklasse I gehören Ledige, Geschiedene, dauernd getrennt lebende Verheiratete sowie Witwen und Witwer, sofern sie nicht alleinerziehend sind.

Steuerklasse II: Personen aus Steuerklasse I erhalten die Steuerklasse II, sofern ihnen der Haushalts­freibetrag zusteht, sie also alleinerziehend sind.

Steuerklasse III: Steuerklasse III erhalten verheiratete Arbeitnehmer, wenn nur ein Ehegatte Arbeitslohn bezieht, oder der Ehegatte die Steuerklasse V hat. Voraus­setzung ist, dass sie nicht dauernd getrennt leben.

Steuerklasse IV: Steuerklasse IV gilt nur für Verheiratete, wenn beide Ehegatten unbeschränkt steuerpflichtig sind, im Inland wohnen, nicht dauernd getrennt leben und beide Ehegatten Arbeitslohn beziehen. Die Höhe der Lohnsteuer ist identisch mit der Steuerklasse I.

Steuerklasse V: Steuerklasse V gilt für Verheiratete, die die Voraussetzungen für die Steuerklasse IV erfüllen, wenn der Ehegatte des Arbeitnehmers auf Antrag beider Ehegatten in die Steuerklasse III eingereiht wird.

Steuerklasse VI: Steuerklasse VI ist auf der zweiten und jeder weiteren Lohnsteuerkarte einzutragen, sobald ein Arbeitnehmer nebeneinander von mehreren Arbeitgebern Arbeitslohn bezieht. In Steuerklasse VI werden keine Freibeträge berücksichtigt, weil diese schon bei der ersten Steuerklasse berücksichtigt wurden.

Kinderlos und mindestens 23 Jahre alt

Brutto Netto Rechner: Kinderlos und mindestens 23 Jahre alt Geben Sie bitte an, ob Sie bereits älter als 23 Jahre sind und noch keine Kinder haben. Anhand dieser Abfrage wird vom Brutto Netto Rechner gegebenenfalls ein erhöhter Beitrag zur Pflegeversicherung berechnet.

Arbeitsstelle in Bundesland

Brutto Netto Rechner: Arbeitsstelle in Bundesland Bitte wählen Sie im Brutto Netto Rechner aus, in welchem Bundesland Ihre Arbeitsstelle liegt. Mi Hilfe dieser Angabe kann der Brutto Netto Rechner die Kirchensteuer und auch Bemessungsgrenzen sowie Sozialversicherungs­sätze berechnen.

Kirchensteuer

Brutto Netto Rechner: Kirchensteuer Bitte wählen Sie hier aus, ob Sie kirchensteuer­pflichtig sind. Der Kirchensteuersatz beträgt derzeit in Bayern und Baden-Württemberg 8nbsp;Prozent. In den übrigen Bundesländern beträgt er 9 Prozent der Einkommensteuer. Der Brutto Netto Rechner berechnet automatisch den richtigen Kirchensteuer­satz anhand des ausgewählten Bundeslandes.

Rentenversicherungs­pflicht

Brutto Netto Rechner: Rentenversicherungspflicht Geben Sie bitte im Brutto Netto Rechner an, ob Sie rentenversicherungs­pflichtig sind.

Krankenversicherung

Brutto Netto Rechner: Krankenversicherung Wählen Sie bitte im Brutto Netto Rechner den Beitragssatz zur Krankenversicherung aus. Der normale Beitragssatz für die gesetzliche Krankenversicherung beträgt 14,6 Prozent. Arbeitgeber und Arbeitnehmer übernehmen jeweils die Hälfte, also 7,3 Prozent davon. Der ermäßigte Krankenversicherungssatz beträgt 14,0 Prozent. Er gilt für Arbeitnehmer, die keinen Anspruch auf Krankengeld haben, also z.B. Arbeitnehmer, die eine Rente oder eine Pension beziehen. Wählen Sie bitte die dritte Auswahlmöglichkeit aus, wenn sie privat krankenversichert sind.

Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung

Brutto Netto Rechner: Zusatzbeitrag Krankenversicherung Geben Sie hier bitte den von Ihrer Krankenkasse erhobenen Zusatzbeitrag ein. Voreingestellt ist hier im Brutto Netto Rechner der durch­schnitt­liche kassen­individuelle Zusatzbeitrag, welcher vom Bundesanzeiger veröffentlicht wird. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag liegt 2023 bei 1,6 Prozent (2022: 1,3 Prozent). Er gilt als Richtgröße für die Krankenkassen bei der Festlegung ihrer individuellen Zusatz­beitragssätze. Der Zusatzbeitrag wird vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils zur Hälfte geleistet, was der Brutto Netto Rechner automatisch berechnet. Informieren Sie sich über die Höhe des von Ihrer Krankenkasse erhobenen Zusatzbeitrags in unserem Krankenkassen Beitrags Rechner.

Weitere Einkünfte / Einträge in LSt-Karte

Brutto Netto Rechner: Weitere Einkünfte Nach Auswahl von "ja" erhalten Sie im Brutto Netto Rechner weitere Eingabefelder zur Angabe von Einmalbezügen, Bezügen aus mehrjähriger Tätigkeit (Abfindungen) sowie Jahresfreibeträgen und Hinzurechnungs­beträgen auf der Lohnsteuerkarte.

Umlagen

Brutto Netto Rechner: Umlagen Nach Auswahl von "ja" erhalten Sie im Brutto Netto Rechner weitere Eingabe­felder für die Umlagen U1, U2 und U3. Die Umlagen wirken sich nur auf die Lohn­neben­kosten des Arbeit­gebers aus. Die Umlagen haben keine Auswirkungen auf das Netto­gehalt des Arbeit­nehmers.

News zum Brutto Netto Rechner

November 2022: Der Brutto Netto Rechner unterstützt nun auch die Nettoberechnung für 2023. Folgende Änderungen für 2023 wurden im Brutto Netto Rechner unter anderem vorgenommen:

  • Anpassungen der Einkommensteuerberechnung unter Berücksichtigung des 2023 auf 10.908 Euro erhöhten Grundfreibetrags.
  • Erhöhung des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz 2023 auf 1,6 Prozent.
  • Erhöhung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung auf 2,6 Prozent.
  • Erhöhung der Freibeträge für Kinder auf 4.476 Euro bzw. 8.952 Euro.
  • Erhöhung der Beitrags­bemessungs­grenze in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung auf 59.850 Euro
  • Erhöhung der Beitrags­bemessungs­grenze West (BBG West) für die allgemeine Rentenversicherung: Diese beträgt 2023 nun 87.600 Euro. Die Beitrags­bemessungs­grenze Ost (BBG Ost) beträgt 2023 nunmehr 85.200 Euro.
  • Die Freigrenze für den Soli steigt 2023 auf 17.543 Euro bzw. 35.086 Euro.

Mai 2022: Zum Jahresanfang 2022 rückwirkende Erhöhung des Grundfreibetrags von von 9.984 auf 10.347 Euro und des Arbeitnehmerpauschbetrags von 1.000 auf 1.200 Euro im Brutto Netto Rechner aufgrund des Steuerentlastungsgesetzes 2022.

Quellenangaben

Insbesondere die Informationen folgender Quellen haben wir für die Themenwelt "Brutto Netto" verwendet:

Letzte Aktualisierung am 20.11.2022

Die letzten Änderungen in der Themenwelt "Brutto Netto" wurden am 20.11.2022 umgesetzt durch Michael Mühl. Hauptsächlich wurde folgendes aktualisiert:

  • 20.11.2022: Anpassung des Brutto Netto Rechners sowie aller Texte an die Nettoberechnung für 2023
  • 25.05.2022: Veröffentlichung des Brutto Netto Rechners nebst dazugehöriger Texte.
  • Redaktionelle Überarbeitung aller Texte in dieser Themenwelt
vgwort 1f8230e562a049bb876e719422bd1f6e